Schüsslersalze sind nicht einfach "nur" Tabletten

Lesen Sie weiter, und Sie werden sich wundern. Mir ging es auch so. Als ich zu ersten Mal eine Paste bei mir angewendet habe ging um meinen Zahn. Er hat sich leider immer wieder entzündet. Jetzt schon lange nicht mehr, und das schreibe ich eindeutig den Schüsslersalzen gut.

Pasten bzw. Breiauflagen wendet man natürlich äußerlich und im Mundraum an. Sie eignen sich als Gesichtsmasken für die Schönheitspflege sind aber vorrangig auch in dieser Form für Erkrankungen gedacht. Lippenherpes, Warzen, Furunkel, Akne, sämtliche entzündliche Prozesse der Haut, Insektenstiche Verbrennungen und vieles mehr lässen sich so auch von außen behandeln.

Man nimmt einige Tabletten, die Menge richtet sich nach der Größe der zu behandelnden Fläche. Eine minimale Menge Wasser dazu, bis sie sich zu einem Brei zerdrücken lassen. Auftragen, trocken oder einziehen lassen, und erneuern bis es besser wird. Gesichtmasken und Haarpackungen sollten Sie besser mit Quark oder Öl erweitern  Zehn Tabletten sind ausreichend.

Umschäge oder Wickel bereitet man in einer kleine Plastischüssel zu. Ungefähr 20 Tabletten hineingeben. Sie tauchen einen Waschlappen ein, und verwenden Ihn dann für die Behandlung.

Bäder dosiert man gewöhnlich mit ungefähr vierzig Tabletten für eine normal goße Wanne. Geben Sie sie schon in das einlaufende Wasser.

In diesem Zusammenhang sollten Sie sich zusätzlich nach verfügbaren Salben und Mundpflege erkundigen. Wie immer: in unserem Forum.