Teerezepte nicht nur für die Schwangerschaft

Für alle medizinisch wirksamen Tees gilt: bitte trinken Sie nicht mehr als zwei bis drei Tassen am Tag!

Die Zubereitung ist immer gleich und alle kann man mit Honig oder braunem Kandis süßen. Beim Kauf denken Sie bitte daran, dass in der Regel keine Großpackungen gebraucht werden.

Vier bis fünf Wochen vor der Geburt hat sich purer Himbeerblättertee eingebürgert. Eine Variante wäre noch, den Anteil in der Mischung des Schwangerschaftstees zu verdoppeln. Nun kann es auch, je nach Bindegewebe, zuviel des Guten sein.

Lesen Sie dazu bitte meine Empfehlungen zur Geburtserleichterung. Alles Weitere  fragen Sie bitte in den Foren
 

Es soll ja Leute geben, die keinen Tee mögen. Bitte schauen Sie trotzdem. Besonders an Herz legen möchte ich die Mischungen bei Gestose gegen den Hohen Blutdruck sowie bei vorzeitigen Wehen den Antiwehentee.