Der erste Sommerurlaub mit dem Baby – 3 Tipps für eine entspannte Reise

Eltern, die zum ersten Mal mit dem Baby einen Urlaub planen, fühlen sich von den besonderen Anforderungen meistens überwältigt. Denn damit der Urlaub mit dem Baby zu einer gelungenen Reise wird, müssen ein paar wichtige Dinge beachtet werden. Dabei ist der erste gemeinsame Urlaub mit dem Baby meistens auch für die Eltern eine sehr spannende Angelegenheit. Allerdings kommt es neben der Anreise mit dem Flugzeug, Auto oder Schiff auch auf die richtige Reisevorbereitung an, um dem Baby keinen allzu großen Stress auszusetzen. Damit der Urlaub nicht nur den Eltern, sondern auch dem Baby richtig gute Laune macht, haben wir für Sie drei praktische Tipps zusammengefasst.

Tipp 1: Das geeignete Reiseziel auswählen

Nicht alle Urlaubsziele eignen sich für einen entspannten Sommerurlaub. Eltern, die einen Urlaub mit dem Baby planen, sollten darauf achten ein Reiseziel zu wählen, an dem die klimatischen Bedingungen nicht zu extrem sind. Sehr heiße Länder wie Ägypten oder Marokko eignen sich ebenso wenig wie tropisch-schwüle Reiseziele wie die dominikanische Republik oder Mexiko. Einen schönen und entspannten Sommerurlaub am Meer mit einem Baby kann man besten am Mittelmeer genießen. Die spanischen Balearen oder Kanaren, die spanische Küste, Italien oder Griechenland sind hierfür hervorragende Reiseziele.

Tipp 2: Mietwagen am Urlaubsort buchen

Ist erstmal das passende Reiseziel gebucht, sollten für den Reiseort ein paar weitere Vorbereitungen getroffen werden. Die meisten Urlauber mit einem Baby verschlägt es auf die Balearen oder die Kanaren. Allerdings sollte man für den Sommerurlaub mit dem Baby unbedingt auf einen Mietwagen setzen. Am günstigsten gelingt dies vor dem Reiseantritt aus Deutschland. Das Portal von Car Del Mar stellt für einen Urlaub an vielen Reisorten ein passendes und familienfreundliches Fahrzeug bereit. So auch der Mietwagen Teneriffa, mit dem sich eins der schönsten Reiseziele der Kanaren vollends und problemlos erkunden lässt. Mit einem Mietwagen haben ohnehin schon gestresste Eltern weniger Probleme das Gepäck vom Flughafen zum Hotel zu transportieren und können den ganzen Urlaub bequem die Insel erkunden.

Tipp 3: Auf den richtigen Sonnenschutz für zarte Babyhaut setzen

Babys sollten auf gar keinen Fall der prallen Sonne ausgesetzt sein. Denn die zarte Babyhaut kann die starken UV-Strahlen im Sommerurlaub nur sehr schlecht filtern. Zudem ist der Zellschutz nur sehr schwach ausgeprägt, weswegen Eltern unbedingt auf ausreichend Sonnenschutz für Babys achten sollten. Babys sollten daher mit ausreichend Sonnenmilch, Kleidung und unter einem Sonnenschutz geschützt werden. In der Regel haben die kleinen Sommermäuse schon nach kurzer Zeit genügend Sonne getankt und sollten sich fortan nur noch im Schatten aufhalten.