Sex in der Schwangerschaft ist kein Problem, sondern macht auch Ungeborene glücklich

Kaum ist Frau schwanger, tun sich viele Fragen und Ängste im Sexualleben auf. Männer halten sich zurück, weil sie diffuse Befürchtungen haben, "etwas kaputt" zu machen. Frauen haben Angst vor einer Fehlgeburt oder zu frühen Wehen.

In den allermeisten Fällen besteht kein Grund dazu. Eine gesunde Schwangerschaft kann so schnell nichts erschüttern. Im Gegenteil: die Glückshormone beim Orgasmus machen Ihr Ungeborenes Kind auch glücklich. Hoffentlich nicht nur die Eltern. Dazu kommt, das Frau im Beckenbereich nie wieder so gut durchblutet ist wie jetzt. Unbegründete Enthaltsamkeit bringt Sie um ungeahnte Höhen. Vorausgesetzt, Sie haben den Kopf frei.

Diese gute Durchblutung ist eine häufige Ursache für Kontaktblutungen nach dem Sex. Sie sind harmlos und werden durch kleine geplatzte Äderchen ausgelöst. Die möglicherweise auftretende Kontraktionen beim Orgasmus verusachen keine "richtigen" Wehen.

Männer machen nichts kaputt, das ist anatomischanatomisch
Lehre vom Körperbau
nicht möglich. Ihr werdendes Kind sieht auch nichts und bekommt keine Stöße ab. Die oben genannten kleinen Blutungen werden machmal schon bei Untersuchungen oder einem Toilettengang ausgelöst. Den Partner trifft keine Schuld.