Pilzinfektionen vorbeugen und behandeln

Foto: zwergdesign

Durch die Veränderungen in der Scheidenschleimhaut in der Schwangerschaft, ist Frau ein beliebtes Opfer von Pilzen.
Auch hier gilt: Keine Kunstfasern tragen und sich nicht mit parfümierten Seifen/Lotionen waschen.

Benutzen Sie bitte keinen Waschlappen oder einen Schwamm. Damit wird der PilzPilz
Pilzerkrankung meist mit juckendem Ausfluss
 besonders schön gleichmäßig verteilt.

Sollten Sie häufiger mit Pilzinfektionen zu kämpfen haben, überdenken Sie Ihre Ernährung. Ähnlich wie Bakterien mögen Pilze ein "süßes", feuchtwarmes Milieu.

Von Produkten mit Zucker (auch Traubenzucker, Fruchtzucker, Rohrzucker, Rübenzucker, Malszucker, Honig), vor allem Schokolade, Konfekt, Kuchen, Pudding, Kekse, Eiscreme und Konfitüre wird abgeraten. Sämtliche gezuckerten Getränke sollten Sie meiden. Ebenso Weißmehl, vor allem Nudeln, Hefegebäck, Toastbrot, Weißbrot und Brötchen.


Gehen Sie gern schwimmen, nehmen Sie einen Tampon und tränken ihn mit Olivenöl. Daran können sich die Sporen nicht festhalten. Es ist ganz einfach zu glitschig.
Und bitte keine Slipeinlagen und Feuchttücher verwenden! Im Forum haben wir sicher weitere Hilfe dazu.