Das hilft bei Krampfadern in der Schwangerschaft

Manchmal entstehen sogenannte VarizenVarizen
erweiterte Venen
erst in der Schwangerschaft. Bereits vorhandene KrampfadernKrampfadern
erweiterte Venen
können sich verschlimmern.
Um ein wenig vorzubeugen, sollten Sie so oft es geht die Beine hochlegen. Besonders in der Nacht sollten sie höher gelagert sein als Ihr Kopf.

Handelsübliche leichte Stützstrumpfhosen sind häufig eine große Hilfe. Wechselduschen und Massagen von unten nach oben unterstützen die Durchblutung. Bitte immer mit kaltem Wasser aufhören. Achten Sie auf Ihre Ernährung und gute regelmäßige Verdauung. 
Die Beine mit Ringelblumensalbe oder Rosskastanie einzureiben tut gut und kühlt. Außerdem eignet sich natürlich auch Weinlaub als Kapseln und Creme in der Schwangerschaft und Stillzeit. Natürlich treten KrampfadernKrampfadern
erweiterte Venen
auch an anderen Stellen auf. Der Vulvabereich ist oft ebenfalls betroffen. An dieser sensiblen Stelle pobieren Sie bitte nur vorsichtig jegliche Salben und Cremes.

Sebstverständlich sind Schüsslersalze und/ oder Salben ebenfalls zur Behandlung geeignet.