Pränataldiagnostik: Der Tripletest berechnet Wahrscheinlichkeiten aus drei Blutkomponenten

Als er entwickelt wurde, und in die Praxen kam, herrschte eine gewisse Begeisterung. Viele dachten der Stein der Weisen wäre gefunden. Was ich anfangs davon wusste, machte mich ebenfalls ganz hoffnungsfroh. Aber wie es dann  ziemlich häufig im Leben ist kam ziemlich bald die Ernüchterung. Er hat sich als wenig aussagekräftig erwiesen.

Ich möchte Ihnen gerne etwas genauer erklären was dieses Puzzleteil der Präntaldignostik beinhaltet: Triple bedeutet "dreifach". Damit sind drei Butkomponente gemeint: Nämlich zwei Hormone und ein Eiweißstoff.

Dann folgt eine "große Rechnerei". Das Ergebnis wird sowohl mit der Krankengeschichte  als auch dem Alter der Schwangeren verrechnet.

Allein auf dieser Basis wird hochgerechnet, ob ein gewisses Risiko besteht, ein Kind zu bekommen welches einen Chromosomendefekt haben könnte!!!

Sie sehen, es gibt Zahlen und Wahrscheinlichkeiten. Mehr nicht!! Dazu kommt, dass es bei Zwillingen immer erhöhte Werte gibt. Ist diese Tatsache nicht bekannt kann es zu gravierenden Fehldiagnosen führen.( Man soll es nicht glauben aber Zwilliingen werden immer ab und an übersehen)

Sehr wichtig ist ebenfalls der Zeitpunkt der Blutabnahme. Optimal wäre der erste Tag in der 15. Woche. Weiß man diesen Tag immer ganz genau?? Zudem lässt er sich in der Praxis kaum einhalten.

Bei keiner Schwangeren sind die drei zu bestimmenden Stoffe gleich. Somit existieren keine Grenzwerte

(Sogenannte Refrenzwerte wie man sie zum Beispiel beim Blutzucker oder Eisenwert kennt)

Die Folge ist, dass es viele falsche Befunde gibt. Sie führen unter Umständen zu einer Fruchtwasseruntersuchung  die eigentlich überflüssig wäre.

Sie sollten auch darüber nachdenken, wie weit die Schwangerschaft bereits fortgeschritten ist. DerTest wird zwischen der 14. und 20. Schwangerschaftswoche durchgeführt. Das Ergebnis lässt Tage auf sich warten. So etwas ist an sich schon sehr belastend. Bei einem positiven Befund wären noch weitere Untersuchungen fällig. Inzwischen gibt es allerdings auch Schnelltests, die das Warten sehr verkürzen.Trotzdem warten Sie dann weiter auf Termine und Ergebnisse. Und die Schwangerschft schreitet natürlich weiter fort.

Nur wenn Ihnen und Ihrem Partner ganz klar ist, welche Konsquenzen Sie aus Befunden ziehen, können Sie eine Entscheidung treffen. Es hört sich ganz einfach an: Blut abnehmen ... quasi zur Bestätigung das "alles" in Ordnung ist. So etwas sagt der Triple Test ganz sicher nicht aus.
Überlegen Sie vorher genau, wie Sie sich verhalten können oder wollen, wenn eben kein "grünes Licht" gegeben wird. Ich meine es wirklich ganz wertfrei, denn entscheiden müssen Sie sich selbst.