Die Chorionzottenbiopsie: Pränataldignostik mit einer Gewebeprobe aus der Plazenta

Aus Chorionzotten entsteht der MutterkuchenMutterkuchen
ein spezielles Organ für die Schwangerschaft
(Plazenta). Sie bilden anfangs die äußere Begrenzung der Fruchthöhle. Angewendet wird die Untersuchung überwiegend bei bestimmten erblichen Belastungen. Beispielsweise werden damit einige Stoffwechselerkrankungen frühzeitig erkannt.

Zudem diese massiven Erkrankungen des Embryos bzw. des Neugeborenen

  • TrisomieTrisomie
    überzähliges Chromosom
    21 (Down-Syndrom)
  • TrisomieTrisomie
    überzähliges Chromosom
    18 (Edwards-Syndrom)
  • TrisomieTrisomie
    überzähliges Chromosom
    13 (Pätau-Syndrom)
  • Anenzephalie(der sog. Froschkopf)
  • Spina bifida (Offener Rücken)
  • Fehlbildungen der Bauchwand

Ein unbestreitbarer Vorteil ist, das der Test schon ab der zehnten Schwangerschaftswoche durchgeführt werden kann. Also weit vor einer Amniocentese. Das Ergebnis aus den Chromosomen liegt bereits nach zwei Tagen vorl. Die weiteren Befunde brauchen zwei bis drei Wochen.

So kann man relativ früh einen eventuellen Abbruch vornehmen. Dieser ist mit weniger mit körperlichen Komplikationen verbunden als spätere Diagnostken

Ich möchte Ihnen kurz beschreiben, wie das Ganze abläuft.

Mit Hilfe eines Ultraschalls wird eine Gewebeprobe aus der PlazentaPlazenta
ein spezielles Organ für die Schwangerschaft
entnommen. Dazu benutzt man eine dünne Nadel, sticht durch die Bauchdecke und gewinnt so einige Zellen. Eine weitere Methtode für die Gewebproben ist über die VaginaVagina
Scheide - Verbindung zwischen der Vulva und der Gebärmutter (Uterus).
möglich. Man macht das ambulant, und es ist kaum schmerzhaft. Das Risiko eine Fehlgeburt zu verursachen liegt bei ungefähr drei Prozent.


Diesmal finden Sie eine Bitte in meinem virtuellen Karteikästchen:

Weitere Informationen zu Chromosomenstörungen und Erkrankungen der Kinder

Selbstverständlich könnte ich Ihnen an dieser Stelle Einiges zu den oben genannten Erkrankungen berichten. Hebamme zu sein beduutet auch viel Leid zu sehen. Wir haben nicht auschließlich mit gesunden Babys und glücklichen Eltern zu tun.

Persönlich finde ich allerdings das man als werdene Elten nicht unbedingt alles wissen muss. Gehen Se mit der Maus über die Begriffe oben finden Sie eine Kurzübersetzung zu den Chormosomenstörungen. Bitte googeln Sie nicht. Die Ergebnisse werden niemals nach Qualtät gefiltert. Quellen werde nicht geprüft.

Ich biete (besonders für Betroffene) eine seriöse Quelle an. Der folgene Link führt  Sie direkt zur TrisomieTrisomie
überzähliges Chromosom
13. Sie finden dort auch andere Erkrankungen sehr gut beschrieben. Hier gehts´s zu Onmeda