Seite 14-16: Wenig Platz für die Geburt und Nachuntersuchung

Bitte vergrößern

Zuerst noch mehr Platz für Ultraschalle und endlich solcher für Informationen zur Entbindung. Da solche Infos aus Platzmangel fast nur abgekürzt möglich sind, habe ich für Sie die wichtigsten aufgelistet.

  • SP- Spontangeburt (also ganz normal)
  • S- Sectio/ KaiserschnittKaiserschnitt
    Kaiserschnitt. Geburtshilfliche Operation bei der die Bauchdecke und die Gebärmutter Uterus geöffnet werden, um das Kind auf diesem Wege zu entbinden.
  • Vag. OP-Zangen – oder Saugglockengeburt
  • SL- Schädellage (der Kopl lag unten auch ganz normal)
  • BEL- Beckenendlage oder Steißlage
  • QL- Querlage-Querlage-
    geburtsunmögliche Kindslage
    lag das Kind quer, ist es eine sog. geburtsunmögliche Lage und wurde mit einem KaiserschnittKaiserschnitt
    Kaiserschnitt. Geburtshilfliche Operation bei der die Bauchdecke und die Gebärmutter Uterus geöffnet werden, um das Kind auf diesem Wege zu entbinden.
    entbunden

Sie finden alles weitere zu diesen Themen unter Geburt.

APGAR - Gleich nach der Geburt wird der Zustand des Babys mit diesem Schema von 0-10 beurteilt. Nur die wenigsten Neugeborenen liegen bei 10. Oft beginnt es mit sieben oder acht und steigert sich dann. Dazu ghören zum Bespiel Atmung, Hautfarbe und Gesichtsrefelexe.


Ph-Wert: Damit wird der Säuregrad des Blutes in der Nabelschnurarterie des Kindes angegeben. Man könnte ihn als Stressfaktor betrachten. Ideal wäre 7,3. Aber einen solchen Wert gibt es kaum. Meist liegt er i normal bei 7,2 - 7,29 oder auch 7,1 - 7,19 (wird als kontrollbedürftig erachtet).

Wochenbett: Die Abschlussuntersuchung vor der Entlassung. Rückbildung der Gebärmutter.  Heilungsverlauf von Geburtsverletzungen oder Dammschnitten. Zu Hause wird es dann von der Hebamme überwacht.

Anti-D-ProphylaxeD-Prophylaxe
Verhütung von Krankheiten durch vorbeugende Maßnahmen.
: I
st nur von Belang, wenn Sie Rh negativ sind. Das Mittel wird vorbeugend für eine mögliche nächste Schwangerschaft gespritzt.

 

Seite 16: Abschlussuntersuchung (6.-8. Wochen nach der Geburt)

2. Untersuchung nach der Entbindung: Hier kontrolliert der Frauenarzt den gynäkologischen Befund, er überprüft Blutdruck und Urin. Zudem sollte er Sie auf Vorsorgtermine für Ihr Kind aufmerksam machen.

Themen zur Geburt