Die Hebamme und Fehlgeburten

Zur Hebammenbetreuung und wie die genau aussieht:


Ich habe meine Hebi gleich angerufen, nachdem ich die DiagnoseDiagnose
Erkennen einer Krankheit
"Missed Abortion" bekommen habe. Sie kam noch am gleichen Tag zu mir nach Hause.
Sie hat...
... in den darauf folgenden Tagen jeden Tag einen Besuch gemacht und Blutungen, Gebärmutterstand, Allgemeinzustand kontrolliert, am ersten Tag kam sie sogar zwei Mal.

... mir Übungen gezeigt (Beckenkippe) mit denen man die Blutung besser ans Laufen bekam.

... mir Buscopan und Ibuprofen gegen die Wehenschmerzen gegeben

... mir den wehen Bauch mit Wochenbettmassageöl massiert

... sich mit mir gemeinsam den Embryo angesehen

... mir genau erklärt, was gerade mit meinem Körper passiert (KoagelKoagel
geronnenes Blut
, Abstoßung der Gebärmutterschleimhat, Nachgeburt, Blutung...

... mich darauf vorbereitet, wie es jetzt weitergeht (Wann setzt der ZyklusZyklus
Der Monatszyklus wird von den Hormonen Östrogen und Gestagen gesteuert und dauert von einer Regelblutung (Menstruation) bis zur nächsten durchschnittlich 28 Tage. In jedem Zyklus bereitet sich die Gebärmutterschleimhaut auf eine Schwangerschaft vor. Bleibt eine Berfruchtung aus, wird die Schleimhaut wieder abgebaut und die Reste mit der Regelblutung ausgestoßen. Dann beginnt der Zyklus wieder von vorne.
wieder ein? Wann kann man mit der Familienplanung weitermachen?)

...meinem Mann viele Dinge erklärt (Er hatte diese typischen Männer - Fragen "Warum? Wieso? Weshalb?")

... hat mich erzählen und weinen lassen und viel mit mir geredet.

... kam auf Anruf sofort vorbei, als an einem Morgen die Blutung noch mal sehr schlimm wurde, um sie zu kontrollieren.

... hat mich Wochen danach auch noch mal angerufen, wie es mir denn jetzt ginge.

Also: Sie war in diesen schweren Tagen ABSOLUT unverzichtbar!

Offene Fragen zur Hebammenhilfe bei Fehlgeburten

Es gab zu meinen Ausführungen über die Hebammenhilfe diverse Rückmeldungen. Nicht nur im Forum, sondern auch per Mail. Alle hatten Eines gemeinsam: es ist nicht ausführlich genug. Ein Forenmitglied hat ihre Erfahrungen mitgeteilt, und mir erlaubt, sie hier einzustellen.

Vielen Dank dafür, denn es ist sicher wesentlich informativer so.

Inzwischen ist ein weiterer Bericht eingetroffen Zu lesen im Forum