Lexikon für medizinische Fachbegriffe und Geburtshilfe mit Suchfunktion

alle Einträge 0-9 A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

Nidation

Art des Ausdrucks: Definition (tool-tip)

Kurzbeschreibung: 

Einnistung des befruchteten Ei`s

Ausführliche Beschreibung: 

Als Nidation  - von lateinisch nidus  (Nest); auch Einnistung  oder ImplantationImplantation
Einpflanzung von Fremdteilen in den Körper. In Bezug auf die Schwangerschaft bedeutet Implantation die Einnistung der befruchteten Eizelle in Gebärmutterschleimhaut (Endometrium).
 genannt - wird der Vorgang bezeichnet bei dem sich am 5.-6. Tag nach der OvulationOvulation
Eisprung, der etwa in der Mitte des Zyklus stattfindet. Ein reifes Ei platzt und im Eierstock bildet sich ein Gelbkörper aus, in dem Progesteron gebildet wird.
die befruchtete Eizelle als [Blastozyste] an der durch ProgesteronProgesteron
Das natürliche Gestagen der weiblichen Geschlechtshormone hat eine schwangerschaftsschützende Funktion. Künstliche Gestagene, die dem körpereigenen möglichst ähnlich sind, werden zur Behandlung verschiedener Erkrankungen Prämenstruelles Syndrom, Dysmenorrhoe, Endometriose eingesetzt.
 hormonal vorbereiteten Uterusschleimhaut anheftet und im Verlauf der 2. Entwicklungswoche in die Zona compacta  derselben vordringt. Die Uterusschleimhaut befindet sich dabei in der sog. (prägraviden) Sekretionsphase.