Auf der Suche nach der "richtigen" Hebamme für Sie und Ihr Baby

Foto:Torsten Schröder

Es gibt keine Standards, nach denen Sie sich richten können. Dazu sind die Erwartungen  der einzelnen Frauen an die Hebamme viel zu unterschiedlich. Haben Sie schon am Telefon Bedenken, machen Sie besser erst gar keinen Termin aus.

Gegenseitige Sympathie ist die erste Voraussetzung. Haben Sie Vorbehalte und Zweifel, werden Sie ihr in der Betreuung nicht vertrauen. Kleinere Meinungsverschiedenheiten lassen sich fast immer ausräumen, grundsätzlich andere Standpunkte eher nicht.

Bekommt man das erste Baby, hat man oft wenig Ahnung, was wirklich wichtig sein kann.
Machen Sie sich Gedanken, und schreiben Ihre Wünsche auf. Ganz gleich ob Sie zu erfüllen sein werden oder nicht. Danach überlegen Sie, welche "Dienste" Sie in Anspruch nehmen möchten.

Soll sie die Schwangerschaft begleiten und /oder auch die Vorsorge übernehmen?

Geburtsvorbereitung anbieten?

Sie bei der Geburt betreuen?

Sich mit dem Stillen und/oder mit Milch aus der Flasche auskennen?

Sind Ihnen diverse Kurse  bei der Hebamme vor und nach der Geburt wichtig?

Ich habe in den folgenden Kapiteln Diverses dazu geschrieben. Denken Sie nach, schauen in diesen Fragenkatalog. Und dann werden Sie telefonieren und herumfragen müssen.