Wendungen aus Beckendlagen mit der Indische Brücke sind fast unwirksam

Diese Lagerungsübung beindruckt Kinder in BEL nur selten

Frühestens ab der 32. Schwangerschaftswoche sollte eine Erstgebärende mit Wendungsversuchen beginnen.

Möchten Sie es also trotzdem versuchen dann bitte wie folgt:

Die Schwangere legt sich auf den Rücken, die Beine werden zirka 40 cm höher gelagert, zum Beispiel auf einem niedrigen Stuhl, die Unterschenkel sollten auf jeden Fall waagerecht liegen. Das Becken muss hochgelagert sein, am besten durch ein Keilkissen. Diese Übung sollte 1-2 x täglich ungefähr 10-15 Minuten lang durchgeführt werden. Bleiben Sie während der Übung entspannt und atmen Sie ruhig ein und aus. Wenn Sie das Gefühl haben, das Baby hat sich gedreht sollten Sie natürlich nicht weitermachen.
Insgesamt ist die Indische Brücke nur mäßig von Erfolg gekrönt. Nicht wenigen Frauen wird es in dieser Position übel . Sie wird oft als höchst unbequem empfunden, und damit bleibt auch der Entspannungseffekt auf der Strecke.

Leider ist diese Lagerungsübung für Wendungen aus BEL so gut wie wirkungslos. Die wenigsten Kinder lassen sich davon beeindrucken und bleiben in Beckenendlage.