Gelbkörperinsuffizienz

Kinderwuschforum bietet Teerezepte, Naturheilmittel, Nerven beruhigen- Rückenstärkung

Gelbkörperinsuffizienz

Beitragvon Tine76 am 29.11.2018, 22:57

Hallo Ihr Lieben!

Ich suche ein Naturmittel bei G­elbkörperinsuffizienz. Ich habe schon einiges probiert:

- Teemischung aus Frauenmantel, Schafgarbe und Brennessel. Der hilft gut gegen schmerzhafte Periode, die zweite Zyklushälfte dauert 8 bis 10 Tage und ist zu kurz für einen Kinderwunsch.

- Wild Yams Kapseln mit dem Wirkstoff Diosgenin. Die zweite Zyklushälfte dauert 8 bis 10 Tage. Ich konnte keine Verbesserung feststellen, habe es aber auch nur einen Zyklus ausprobiert. Es hat mich nicht überzeugt.

- Mönchspfeffer: Diesen habe ich sehr lange eingenommen. Da mein Prolaktinspiegel sehr niedrig ist, ist er bei mir nicht das Mittel der Wahl.

- Walnussblättertee. Ich habe den Tee erst in diesem Zyklus versucht. Vielleicht muss ich mehr davon trinken. Ich trinke 2 Tassen mit je 1 EL ca. 2 g Blättern.

Ich habe auf der Website folgendes Teerezept gefunden und mir ist nicht klar, ab wann man den Tee trinken soll und ob er für mich geeignet ist. Ich habe einen regelmäßigen Eisprung ca. an Tag 13 und eine verkürzte zweite Zyklushälfte mit Beschwerden wie schweren Beinen, Niedergeschlagenheit gegen Periodenbeginn usw.

Teerezept für Gestagenmangel, keinem oder vorzeitigem Eisprung, Entzündungen und Unterfunktion der Eierstöcke sowie verkürzter Periode
40g Salbei,
30g Frauenmantel
50g Heckenrose
Einen Teelöffel auf eine Tasse kochendes Wasser, 10 Minuten ziehen lassen und drei bis vier Tassen täglich davon trinken. Bei allen Teemischungen macht es keinen Sinn mehr zu trinken.

Ab welchen Zyklustag soll man den Tee trinken?

https://www.hebamme4u.net/kinderwunsch/teerezepte.html

In der ersten Zyklushälft trinke ich unterstützend einen Kräutertee mit Himbeerblätter, Rosmarin, Beifuß, Salbei und Holunderblüten. Ist dieser bei mir zu empfehlen?

Liebe Grüße, Tine
Tine76
 
Beiträge: 1
Registriert: 29.11.2018, 22:19

Re: Gelbkörperinsuffizienz

Beitragvon Marlies/Hebamme am 02.12.2018, 08:31

Hallo an Dich
Die Teemischung beginnt man zwischen dem achten und zehnten Zyklustag, Das steht auch im Rezept?
Allerdings würde ich Dir empfehlen nicht zuviel zu machen. Konzertiere Dich auf eine Mischung. Möglicherweise stören sich ansonsten die Wirkstoffe gegenseitig.
Viel hilft nicht immer viel.
Man muß in der Geburtshilfe viel wissen,
um wenig zu tun."
Professor Dr. Dr. Willibald Pschyrembel
Grüße von Marlies
Benutzeravatar
Marlies/Hebamme
Forenadministration
 
Beiträge: 51833
Registriert: 15.05.2003, 08:17


Zurück zu Kinderwunsch

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

© Hebamme4U