Vorstellung

Kinderwuschforum bietet Teerezepte, Naturheilmittel, Nerven beruhigen- Rückenstärkung

Vorstellung

Beitragvon herzenswuenscherin am 11.01.2013, 18:08

Hallo,
ich bin neu hier und möchte mich entsprechend vorstellen.

Ich bin 34. Meine 3 großen Kinder (10 und 9 Jahre...jaaa, ich kann auch mehr als 1 pro Wurf ;-)) kamen nach je 9 Monaten des Übens zu uns.
Damals lautete die Diagnose, dass ich mit einem Progesteronwert von 7,4 nicht schwanger werden könnte. Das waren dann sogar 2. HA!

Nun kam eine Trennung und ein neuer Partner im Laufe der Zeit. Mein neuer Partner ist Ende 30, beruflich an einem Punkt, wo alles passt und hat keine eigenen Kinder. Wir wollen im Laufe des Jahres heiraten.
Meine Kinder finden ihn klasse. Mein Ex und er verstehen sich super und meine Kinder haben einen tollen Papa und einen sehr lieben neuen Mitverantwortlichen ;-)

Seit 8 Monaten üben wir nun. Bislang ohne Erfolgt. Aufgrund des schlechten Progesteronwertes von damals sind wir also zum Gyn gestiefelt und der testete an Tag 21 einen Wert von 7,9.
Zeitgleich stellte er fest, dass meine Schilddrüsenwerte etwas erhöht sind und ich nehme nun L-Thyroxin 50mg.
Er wollte mit Clomi (wegen damals) beginnen, weil wir uns einig sind, dass man 2 Mal mit SO einem Wert nicht schwanger wird ;-)
Ich wehrte mich innerlich. Dennoch ging mein Freund zum Spermiogramm- alles suuuuper!
Ich entschied mich für Mönchspfeffer und weitere Kontrollen.

Letzten Monat Progesteron von 16 am 22. ZT
und in diesem Monat von 17,47 am 23. ZT, aber das Problem ist, die Ovus waren ab dem 15. ZT positiv für 5 Tage. Am 21. Tag dann ZS spinnbar. Vermutlich spinn ich, aber ich weiß nicht, wann ich meinen Eisprung habe. Die Herzchen sitzen richtig, wir waren fleißig. Aber ich hoffe nun inständig, dass die Luteralphase bei mir nicht zu kurz ist (Zyklen von 29-36 Tagen- ich kann alles bieten ;-)).

Ich habe innerlich dauernd das Gefühl: es klappt sowieso nicht.
Nun las ich im Internet von Kinderwunschhebammen. Ich fühlte mich schon immer bei Hebammen sehr wohl. War auch lange am Überlegen, selber Hebi zu werden.
Ich bin innerlich unsicher. Ich brauche eigentlich jemanden, der mich beruhigt, der mit mir den Weg geht. Mein Partner ist natürlich großartig, aber ein Mann ;-) Er ist super interessiert und beruflich bedingt sehr wissend. Allerdings nicht was das Schwangerwerden betrifft ;-)
Er sagt immer: ach, die Werte sind laut Tabelle suuuper und das mit der Luteralphase...herrje...das wird schon.
Ich könnte dann immer kreischen und beneide ihn um seine Zuversicht.

Ja, ich wünsche mir sehr ein Baby. Ich liebe meine 3 großen Mäuse so sehr. Sie aufwachsen zu sehen und zu erleben, ist wunderbar! Mit Nr. 4 würde ich dann vorerst das Arbeiten einstellen und ganz zuhause bleiben (bis mir wieder nach arbeiten ist). Ich hatte zwangsläufig bei den dreien viel Stress und habe manchmal das Gefühl, dass ich gern in RUHE das alles mal leben möchte. Die drei Mäuse sind mein Leben. Wenn es nun nicht mehr klappt, wäre ich traurig, bin aber natürlich dankbar, das Wunder erlebt zu haben. Aber was ist mit meinem Partner?!

Ich hoffe hier auf ... sanftes Hibbeln, gute Gedanken, viel positive Stimmung und notfalls auch einen Tritt in den Allerwertesten, wenn ich kurz vorm Hysterischwerden bin.

Ich wünsche mir hier andere Verrückte und liebe Menschen ;-)

Vielen Dank, viele liebe Grüße,
die mit dem Herzenswunsch
herzenswuenscherin
 
Beiträge: 1
Registriert: 11.01.2013, 17:52

Re: AW: Vorstellung

Beitragvon sandra_83 am 11.01.2013, 19:45

viel schreiben zu deinem problem kann ich nicht...
ABER:
HERZLICH WILLKOMMEN !!! :grin:
Ricky 03/00, Felix 09/08, Emil 11/11
Benutzeravatar
sandra_83
Hebamme4uWG
 
Beiträge: 1166
Registriert: 25.06.2007, 10:37
Wohnort: Berlin

Re: Vorstellung

Beitragvon Joella am 11.01.2013, 20:34

Hallo und herzlich Willkommen! Schön, dass du hierher gefunden hast.

Wir versuchen auch schon einige Zeit schwanger zu werden. Leider bisher auch ohne Erfolg. Bei unserem Kleinen haben wir ebenfalls 2 Jahre gebraucht, bis es endlich geklappt hatte.

Hast du auch eine Temperaturkurve geführt, oder schaust du nur nach dem Zervixschleim? Anhand der Kurve könnte man den Zeitpunkt des Eisprungs ja schon näher eingrenzen. Grundsätzlich ist es soweit ich weiß so, dass ein positiver Ovu noch keinen Eisprung bedeuten muss. Er sagt lediglich aus, dass die Hormonlage im Körper so ist, dass ein Ei springen könnte. Hast du denn nochmal einen Ovu gemacht, als der Zervixschleim spinnbar war?

Ich drücke euch auf jeden Fall ganz fest die Daumen, dass es bald klappt! :fungif52:
Schöne Grüße,
Joella mit L. (*2005), J. (*2010) und O. (*2013)
Benutzeravatar
Joella
Hebamme4uWG
 
Beiträge: 2457
Registriert: 11.09.2004, 14:01


Zurück zu Kinderwunsch

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

© Hebamme4U