Zyklustee - schon wieder

Kinderwuschforum bietet Teerezepte, Naturheilmittel, Nerven beruhigen- Rückenstärkung

Zyklustee - schon wieder

Beitragvon Toetouch am 24.06.2005, 23:31

Hallo,

ich habe versucht im Archiv fündig zu werden, aber war leider nicht so.

Ich habe eine Frage zum Zyklustee.

Ich habe im Dezember meine Pille abgesetzt und nun einen sehr unregelmäßigen Zyklus. Erst kam meine Mens 6 Wochen zu spät, dann zweimal nach 28 Tagen, nun wieder seit 7 Wochen nicht. Eine Schwangerschaft ist auszuschließen.

Ich trinke seit einiger Zeit Nestreinigungstee (Brennesselblätter, Goldrute, Gundelrebe, Frauenmantel, Schafgarbe, Stiefmütterchen, Storchenschnabel, Taubnesselkraut mit Blüte), habe nun von den beiden Tees auf dieser Seite gelesen und wollte dies mal ausprobieren. Nach etwas längerem Hickhack, habe ich mir gedacht der zweite Tee ist der richtige für mich. Richtig?!
Wie lange muss ich den nehmen, jeden Tag bis ich irgendwann schwanger bin oder wechsel ich den mit dem ersten Tee ab? Oder nehme ich ihn nur ein paar Tage.
Ich habe lediglich die Info gefunden, dass man den Tee mehrmals täglich trinken soll. Ziel ist es ersteinmal den Zyklus zu normalisieren! ;-)

Also nochmal
1. welchen Tee
2. wie lange usw.
3. Schon mal jemand was vom Nestreinigungstee gehört?
:roll:

Lieben Gruß Ive
Benutzeravatar
Toetouch
Hebamme4uWG
 
Beiträge: 969
Registriert: 07.06.2005, 17:32
Wohnort: zu Hause

Beitragvon Marlies/Hebamme am 25.06.2005, 07:52

Ja der Zweite, wie steht hier

http://www.hebamme4u.net/teerezepte.html
Das heißt, dass Du Deine nächste Periode abwarten mußt.
Seit wann trinkst Du den anderen Tee? Hat er irgendetwas verändert? Und von wem hast Du die Mischung?
Man muß in der Geburtshilfe viel wissen,
um wenig zu tun."
Professor Dr. Dr. Willibald Pschyrembel
Grüße von Marlies
Benutzeravatar
Marlies/Hebamme
Forenadministration
 
Beiträge: 51833
Registriert: 15.05.2003, 08:17

Beitragvon Toetouch am 26.06.2005, 10:44

Hallo,

erstmal Danke für Deine Antwort...

Den anderen Tee trinke ich seit Ende März. Bekommen habe ich ihn von einer Freundin bei der es mit der Schwangerschaft nicht so klappen wollte. Sie hat ihn dann regelmäßig getrunken und im nächsten Zyklus hat es bei ihr geklappt (kann auch Zufall sein). Ich habe dann im Internet ein wenig nachgeforscht und das Rezept bzw. die Wirkungsweise gefunden.
Es ist ein Tee der den Körper reinigt z.B. wenn man lange die Pille genommen hat und er soll auch die Fruchtbarkeit steigern.

Zwei Teelöffel der Mischung mit etwa 200 ml kochendem Wasser überbrühen, cirka 10 Minuten ziehen lassen, abseihen und mindestens vier Wochen lang täglich drei Tassen trinken. (Habe auch gelesen, dass man ihn einmal täglich trinkt, daher habe ich es ebenfalls erst einmal täglich zum ausprobieren getrunken) und in dem Zyklus wo ich mit dem Tee begonnen habe, kam meine Mens nach genau 28 Tagen.
Dann habe ich ihn (leider) nur sehr unregelmäßig genommen und prompt bin ich wieder überfällig. Jetzt würde ich schon gerne wissen was daran ist...
Den Tee kann man im Internet bei einem "Kräuter-Tee-Händler" online bestellen.

Gruß Ivonne
Benutzeravatar
Toetouch
Hebamme4uWG
 
Beiträge: 969
Registriert: 07.06.2005, 17:32
Wohnort: zu Hause

Beitragvon Marlies/Hebamme am 26.06.2005, 15:59

Es geht nicht darum, dass ich die Wirkung anzweifel, nur zwei verschiedene Tees sind nicht so gut. Ich dachte Du hättest ihn evtl. verodnet bekommen.
Man muß in der Geburtshilfe viel wissen,
um wenig zu tun."
Professor Dr. Dr. Willibald Pschyrembel
Grüße von Marlies
Benutzeravatar
Marlies/Hebamme
Forenadministration
 
Beiträge: 51833
Registriert: 15.05.2003, 08:17

Beitragvon Toetouch am 26.06.2005, 21:39

Hallo,

ich weiß so habe ich das auch nicht verstanden ;-)
bin mir selber auch nicht sicher, ob das so gut ist...
Ich denke ich brauche den Nestreinigungstee auf - noch ca. 1-2 Monate - und steige dann auf den anderen Tee um. Gegen Jahresende soll ich mich auch nochmal bei meiner Frauenärztin melden (solange ist eine Übungsphase ohne "ärztliche Aufsicht" angesetzt ;-), danach möchte sie Hormonspiegel usw. testen)

Danke
Gruß Ivonne
Benutzeravatar
Toetouch
Hebamme4uWG
 
Beiträge: 969
Registriert: 07.06.2005, 17:32
Wohnort: zu Hause

Beitragvon Marlies/Hebamme am 26.06.2005, 21:55

Ja das wäre sicher besser.
Man muß in der Geburtshilfe viel wissen,
um wenig zu tun."
Professor Dr. Dr. Willibald Pschyrembel
Grüße von Marlies
Benutzeravatar
Marlies/Hebamme
Forenadministration
 
Beiträge: 51833
Registriert: 15.05.2003, 08:17

Re: Zyklustee - schon wieder

Beitragvon junil am 23.04.2018, 01:12

Huhu,

ich finde ja einen Brennnesseltee sehr gut und gesund, hier ist auch ein guter (link entfernt dazu.
Ich trinke regelmäßig diesen Tee und mit tut er sehr gut :)

Liebe Grüße
Zuletzt geändert von Marlies/Hebamme am 24.04.2018, 14:11, insgesamt 1-mal geändert.
Grund: Bitte keine Links ohne Rücksprache mit mir. Guckst Du bitte in die Foreninfos
junil
 
Beiträge: 1
Registriert: 23.04.2018, 00:56

Re: Zyklustee - schon wieder

Beitragvon Marlies/Hebamme am 24.04.2018, 14:13

Man muß in der Geburtshilfe viel wissen,
um wenig zu tun."
Professor Dr. Dr. Willibald Pschyrembel
Grüße von Marlies
Benutzeravatar
Marlies/Hebamme
Forenadministration
 
Beiträge: 51833
Registriert: 15.05.2003, 08:17

Re: Zyklustee - schon wieder

Beitragvon kruemel84 am 20.05.2018, 21:03

Zwei verschiedene Tees können unter Umständen dann Sinn machen, wenn ein Tee, der Eisprung-fördernd wirkt, in der ersten Zyklushälfte getrunken wird und ein anderer Zyklustee, der gestagenartig wirkt, in der zweiten Zyklushälfte getrunken wird. Wenn man sehr unregelmäßige Zyklen hat, empfiehlt es sich aber den Zyklus zu beobachten, damit man weiß, wann man welchen Tee trinken sollte.

Ansonsten möchte ich noch anmerken, dass gerade wenn die Pille frisch abgesetzt wurde unbedingt Folsäure eingenommen werden sollte, da die Pille ein ziemlicher Vitamin- und Mineralstoffräuber ist.
kruemel84
 
Beiträge: 43
Registriert: 12.03.2017, 19:34

Re: Zyklustee - schon wieder

Beitragvon Marlies/Hebamme am 22.05.2018, 10:04

Da habe ich noch etwas
Das Rezept ist etwas anders.
https://www.hebamme4u.net/kinderwunsch/ ... entee.html

Ich bin kein Freund von pauschalen Nahrungsergänzungen. Wo hast Du denn die Aussage mit der Pille und Folsäure her?
Man muß in der Geburtshilfe viel wissen,
um wenig zu tun."
Professor Dr. Dr. Willibald Pschyrembel
Grüße von Marlies
Benutzeravatar
Marlies/Hebamme
Forenadministration
 
Beiträge: 51833
Registriert: 15.05.2003, 08:17

Nächste

Zurück zu Kinderwunsch

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

© Hebamme4U