Verkürzte 2. Zyklushälfte - Hormone?

Kinderwuschforum bietet Teerezepte, Naturheilmittel, Nerven beruhigen- Rückenstärkung

Verkürzte 2. Zyklushälfte - Hormone?

Beitragvon ema2702 am 01.04.2014, 10:33

Hallo Zusammen,

ich hoffe, dass ich hier an ein paar Informationen kommen, die mir meine Gynäkologin leider nicht geben kann.

Zu meiner Person:
Ich bin 28 Jahre, habe vor 1,5 Jahren die Pille abgesetzt und bis vor 3 Monaten mit NFP verhütet. Seit 3 Monaten versuchen wir uns an der Nachwuchsplanung :smile:
Bis vor ca 7 Monaten hatte ich sehr regelmäßige Zyklen von 32 Tagen.
Die letzten Monate habe ich nur noch Zyklen von 26 bis 28 Tagen. Da ich mich nicht verrückt machen wollte, habe ich die letzten Monate keine Tempertur mehr gemessen um zu sehen ob sich alles wieder einpendelt, jedoch schon an der ZS-Beobachtung festgestellt, dass der ES trotz der kürzeren Zyklen erst an Tag 17-19 ist!
Diesen Monat habe ich nun wieder Temperatur gemessen und Ovus benutzt. Der ES ist tatsächlich erst an Tag 17/18 gewesen, anschließend hatte ich nur einen kleinen Temperaturanstieg (CL bei 36,45, Temp. 36,6-36,65) und jetzt (Es+8/9) dümpelt meine Temperatur immer knapp über der CL herum (36,5). Wie die letzten Monate habe ich auch schon wieder seit ES+6 PMS mit schlimmen UL-Krämpfen, so dass ich teilweise kurz davor bin in die Notaufnahme zu fahren. Meine 2 ZH ist im Moment also maximal 10 Tage lang!
Zusätzlich habe ich seit 2 Monaten starke Pigmentstörungen und öfters Kreislaufprobleme.

Bei meinem letzten Kontrolltermin vor 4 Monaten habe ich meine Probleme mal bei der Gynäkologin angesprochen, die dann ohne weitere Untersuchungen gemeint hat: "Das ist eine GKS! Dann müssen Sie halt wieder "Hormone" nehmen". Ich habe sie dann zu einem US überredet bei dem zum Glück alles in Ordung war und mich mit ihr auf die Einnahme von Agnus Castus geeinigt, was ich auch 3 Monate eingenommen habe-ohne Besserung. Zudem trinke ich in diesem Zyklus seit ES Frauenmanteltee.
Inzwischen bin ich doch sehr beunruhigt und habe mich um Termine bei anderen Frauenärztinnen bemüht, die jedoch alle keine neuen Patienten nehmen wollen. Jetzt habe ich am Freitag wieder einen Termin bei der alten Ärztin und möchte nicht ganz unvorbereitet zu diesem Termin gehen. Ich habe nach langem Suchen im Netzt ein bisschen in diesem Forum gelesen und wirklich Hoffnung ein paar gute und professionelle Tipps und Infos zu bekommen.

Nun meine Frage: Soll ich auf irgendwelche Untersuchungen bestehen? Soll ich mich wirklich gleich auf eine Einnahme von Progesteron einlassen? Oder es nochmal mit Agnus Castus probieren?

Sorry, der Text ist wirklich lange, dennoch hoffe ich es beißt sich Jemand durch!
Herzlichen Dank im Voraus!
ema2702
 
Beiträge: 35
Registriert: 01.04.2014, 09:28

Re: Verkürzte 2. Zyklushälfte - Hormone?

Beitragvon Marlies/Hebamme am 02.04.2014, 10:04

Hallo und Willkommen hier

also ich habe es ja wirklich nicht so mit Hormonen. Schon gar nicht auf "Verdacht" ohne weitere Untersuchungen.

Wenn Du mal schauen willst.: da wären noch weitere Teemischungen.

http://www.hebamme4u.net/kinderwunsch/teerezepte.html
Möchstest Du beim Frauenmantel bleibe? Es kann sein der er länger braucht um eine Veränderung zu bewirken.

Zyklen sind kein Uhrwerk ist so einer meiner Lieblingsätze. und man kann auch mit Verschiebungen schwanger werden. Ich würde mich nicht ohne weitere Diagnostik auf Hormone einlassen. Aber des dage ich, und ob Du abwarten kannst und Geduld aufbrigst weißt Du ganz sicher besser als ich.

Hast Du denn etwas für diese starken Schmerzen im Haus?
Man muß in der Geburtshilfe viel wissen,
um wenig zu tun."
Professor Dr. Dr. Willibald Pschyrembel
Grüße von Marlies
Benutzeravatar
Marlies/Hebamme
Forenadministration
 
Beiträge: 51833
Registriert: 15.05.2003, 08:17

Re: Verkürzte 2. Zyklushälfte - Hormone?

Beitragvon ema2702 am 02.04.2014, 15:41

Hallo Marlies,

danke für die schnelle Antwort!
Nachdem ich die Pille abgesetzt hatte, wollte ich eigentlich nie wieder Hormone nehmen.
Das Problem ist nur, dass ich im Bereich Homöopathie gar keine Ahnung habe und überhaupt nicht einschätzen kann inwiefern man damit z.B. eine Gelbkörperhormonschwäche in den Griff bekommen kann. Meine Gynäkologin ist mir dabei leider auch keine Hilfe....

Du meinst also mit Geduld könnte ich ohne Hormone auskommen?
Ich denke, dass der Frauenmanteltee ganz gut ist. Heute Morgen hat meine Tempertur auf jeden Fall nochmal einen ordentlichen Satz nach oben gemacht, vielleicht hängt das ja schon mit dem Tee zusammen!? Du empfiehst die Mischung mit Frauenmantelkraut den ganzen Zyklus über?
Was hälst du denn von Mönchspfeffer? Kann das schaden?
Was meinst du denn wie lange die 2.ZH dauern muss, damit eine Einnistung stattfinden kann? Da gibt es ja auch sehr unterschiedliche Meinungen...
Gegen die ganz schlimmen Schmerzen habe ich Novalgin genommen, weil ich mir gar nicht mehr anders zu helfen wusste. Das nehme ich aber nur im Notfall, normalerweise versuch ich ohne Schmerzmittel auszukommen. Frauenmanteltee wirkt ja auch bei PMS richtig? Vielleicht muss ich ja einfach noch etwas Geduld haben...

Sorry für die vielen Fragen ;-)
Grüße und einen schönen, sonnigen Tag!
ema2702
 
Beiträge: 35
Registriert: 01.04.2014, 09:28

Re: Verkürzte 2. Zyklushälfte - Hormone?

Beitragvon Nayla am 02.04.2014, 17:20

Hallo und Herzlich Willkommen bei uns!

Ich muss ehrlich sagen, lass der Natur einfach seinen lauf,je mehr Stress man um das ganze drum herum macht um so mehr wird einem schwindelig im Kopf ;-)

Vor Kiaras Geburt hatte ich einen Zyklus von 23 Tagen, immer sehr genau!
Ich hatte damals lange zeit die Pille genommen und 3 Monate nach absetzen, wurde ich schwanger.
Nach der Geburt war es so das ich einen sehr unregelmäßigen Zyklus hatte, 20 -25 Tage, manchmal sogar nur 18.
Doch habe ich auf die Anzeichen meines Körpers versucht zu achten und wir haben halt mehr Sex gemacht, wenn es so Zeit um den Eisprung war. Hier hat es dann 4 Monate gedauert bis es klappte.

Bei vielen Frauen dauert es halt länger bis sie schwanger werden, Du hast erst vor 3 Monaten die Pille abgesetzt, gebe Deinem Körper Zeit mit dem Hormonentzug klar zu kommen, dann pendelt sich sicher alles nach und nach ein. :tröst:
Liebe Grüße sendet Euch Tanja
♥ Kiara Marie, geb. 13.12.2011 ♥
♥ Ilias Noel, geb. 28.10.2014 ♥
Benutzeravatar
Nayla
Hebamme4uWG
 
Beiträge: 1479
Registriert: 12.04.2011, 09:03
Wohnort: NRW

Re: Verkürzte 2. Zyklushälfte - Hormone?

Beitragvon Marlies/Hebamme am 03.04.2014, 07:37

Hallo, die Mischung ist nur ein Vorschlag. Frauenmantel ist nie falsch. Er braucht so seine Zeit und deswegen ist es nicht immer sinnvoll zu wecheseln..

Manchmal dauert es bis zu drei Züklen bis er etwas bewirkt.

Ich habe ihn nicht bei KIWu weil er viel mehr kann
http://www.hebamme4u.net/tipps/teemisch ... eltee.html

Mönchspfeffer ist schwer in Mode. Nur: es ist auch ein Hormon. Weil es natürlich ist ist es nicht immer unbedenklich. Es greift genau so ein wie Hormompillen. Deswegen vertrete ich eher eine Außenseitermeinung. Ich bin nicht dafür es auf eigene Faust zu nehmen..
Man muß in der Geburtshilfe viel wissen,
um wenig zu tun."
Professor Dr. Dr. Willibald Pschyrembel
Grüße von Marlies
Benutzeravatar
Marlies/Hebamme
Forenadministration
 
Beiträge: 51833
Registriert: 15.05.2003, 08:17

Re: Verkürzte 2. Zyklushälfte - Hormone?

Beitragvon selkie am 03.04.2014, 17:02

aber 3 monate probieren ist doch auch noch nicht lange :smile: gib dir noch ein bisserl zeit. ich glaub auch nicht dass es so wichtig ist wie regelmäßig der zyklus ist, der eisprung ist ja das wichtigere daran. viel erfolg :sunny:
Liebe Grüße


Bild

Bild

sternchen 2000 (5.woche), und wunschsternchen 2009 (5.woche) sternenkind 2015 13.woche
Benutzeravatar
selkie
Hebamme4uWG
 
Beiträge: 684
Registriert: 13.01.2013, 19:48
Wohnort: allgäu

Re: Verkürzte 2. Zyklushälfte - Hormone?

Beitragvon ema2702 am 04.04.2014, 09:25

Hallo zusammen,

vielen Dank für die Antworten!
Ich nehme die Pille schon seit mehr als 1,5 Jahren nicht mehr und habe seit 7 Monaten diese Zyklusstörungen. Das ist auch der Grund warum ich etwas besorgt bin.
Trotzdem ermutigen mich Eure Antworten!
Ich werde heute beim FA mal einen US machen lassen um die starken Schmerzen abzuklären und Entzündungen auszuschließen, jedoch erst mal keine weitere Diagnostik machen lassen! Ich versuche es weiter mit Tee und gebe mir nochmal ein paar Monate Zeit.
Marlies, das bestärkt mich sehr, dass du nichts von dem Mönchspfeffer hälst, habe mich die 3 Monate ziemlich gequält, war ständig müde und die PMS hatte ich trotzdem. Das kann ja auch nicht Sinn der Sache sein.
Noch eine Frage zum Frauenmanteltee: Erhöht er die Basaltemperatur? Habe plötzlich Temperaturen um 37 °C. zuvor HL max 36,7. Eine SS schließe ich eigentlich aus weil sich die Mens ziemlich deutlich ankündigt!

Lg
ema2702
 
Beiträge: 35
Registriert: 01.04.2014, 09:28

Re: Verkürzte 2. Zyklushälfte - Hormone?

Beitragvon Marlies/Hebamme am 07.04.2014, 08:19

Es ist ein starkes Mittel und wird oft unterschätzt.

Der Tee sollte eigentlich nicht Einfluss auf die Temperatur nehmen, aber auschließen kann ich es nicht.
Man muß in der Geburtshilfe viel wissen,
um wenig zu tun."
Professor Dr. Dr. Willibald Pschyrembel
Grüße von Marlies
Benutzeravatar
Marlies/Hebamme
Forenadministration
 
Beiträge: 51833
Registriert: 15.05.2003, 08:17

Re: Verkürzte 2. Zyklushälfte - Hormone?

Beitragvon ema2702 am 09.04.2014, 11:00

Hallo Marlies,

die erhöhte Tempertur kam wohl von einer Gelbkörperzyste, die auch am WE geplatzt ist.
Jetzt kann ich auch die starken Schmerzen im letzten Monat zuordnen, wird wohl auch eine Zyste gewesen sein.

Jetzt noch eine letzte Frage:
Kann ich beide Tees beruhigt trinken oder kann es sein, dass die Zystenbildung dadurch begünstigt wird?

Viele Grüße
ema2702
 
Beiträge: 35
Registriert: 01.04.2014, 09:28

Re: Verkürzte 2. Zyklushälfte - Hormone?

Beitragvon Nayla am 09.04.2014, 16:59

Hatte die FÄ beim letzten mal die Gelbkörperzyste nicht gesehen? So wärst Du dann etwas besser vorbereitet gewesen und hättest Dir manche Dinge erklären können. ;-)
Liebe Grüße sendet Euch Tanja
♥ Kiara Marie, geb. 13.12.2011 ♥
♥ Ilias Noel, geb. 28.10.2014 ♥
Benutzeravatar
Nayla
Hebamme4uWG
 
Beiträge: 1479
Registriert: 12.04.2011, 09:03
Wohnort: NRW

Nächste

Zurück zu Kinderwunsch

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste

© Hebamme4U