Gedankengänge... wagen oder nicht wagen?

Kinderwuschforum bietet Teerezepte, Naturheilmittel, Nerven beruhigen- Rückenstärkung

Gedankengänge... wagen oder nicht wagen?

Beitragvon Criosa am 09.11.2014, 18:12

Hallo zusammen,

ich bin ja schon seit Jahren in diesem Forum, teilweise mit längerer Pause, weil mein Sohn mir wirklich verdammt viel abverlangt hat während er klein war... und es immer noch tut. Wer kennt das nicht... :oops:

Als Elias so ungefähr ein Jahr alt war hatten wir es ca. ein Jahr lang versucht mit dem Geschwisterchen, aber dann kam beruflich so viel, mein Mann musste eine neue Stelle annehmen, ich habe eine Umschulung begonnen... da musste das alles erstmal zurück stecken.

Nun hat mein Mann wieder eine neue, gute Stelle, wir sind umgezogen, wieder etwas näher hin zur Familie, meine Umschulung ist seit Januar 2013 beendet und zur Zeit arbeite ich auch wieder (allerdings bei einer Zeitarbeitsfirma und befristet bis März, also weit weit entfernt davon irgendeinen "sicheren" Job zu haben.).

Und jetzt... möchte ich so gerne noch ein Baby haben. :oops:


Meine Schwiegereltern halten mich für komplett verrückt, meine Freundinnen können mich verstehen, mein Mann ist nach anfänglichem Zögern auch dafür, aber ich selbst bin es, die diese Gedanken ständig hin und her wirft.

Beruflich würde ein Kind wohl bedeuten, das ich wieder aus allem "raus" bin. Finde ich dann überhaupt noch eine Stelle? Mir kommt das jetzt schon so schwierig vor. Ich habe über 200 Bewerbungen seit meiner Umschulung geschrieben und Absagen über Absagen erhalten.
Bei der Zeitarbeitsfirma wird es aber auch nicht ewig bleiben. Der Einsatz macht mir jetzt zwar viel Spaß, aber im Grunde habe ich hier tagtäglich das Damoklesschwert der Kündigung über mir hängen und ob es irgendwo mal zu einer Übernahme kommt ist ja auch Glückssache. Im März endet der Vertrag. Ich schätze mal die Chancen sind gut das sie mir den nochmal für ein Jahr verlängern, sollten sie einen Einsatz für mich haben, da bisher das Feedback immer gut war über meine Arbeit. Aber dennoch... ich habe irgendwie das Gefühl es ist eben trotzdem nur so ein "Job zweiter Klasse" und bringt mich nicht richtig weiter.

Als Sprungbrett die Zeitarbeit zu benutzen wäre jetzt eigentlich mein "rationaler" Plan gewesen. Schön und gut, aber das funktioniert halt nicht mit Schwangerschaftsplänen zusammen. ;-)

Ich bin kein Karrieremensch per se. Ich will einfach nur einen netten Job der die Brötchen finanziert und mit dem ich mich wohlfühle und meiner Familie auch noch gerecht werden kann. Ich denke mal mit diesen Ansprüchen bin ich nicht alleine auf der Welt.

Das Problem ist einfach, ich habe irgendwo auch das Gefühl das mir für ein Kind die Zeit wegläuft.

Ich werde nächsten Monat 36.
Mein Sohn wird in zwei Monaten 8.
Mein Mann nächstes Jahr 40.
Ich wollte eigentlich nie ein Kind nach 35, weil meine Mutter damals so alt war (43) als ich geboren wurde, das ich immer das Gefühl hatte nie wirklich "viel" von ihr zu haben, aber das lag auch daran das sie sehr krank wurde, als ich noch klein war und auch früh gestorben ist.

Wenn ich jetzt noch ein Jahr warte... wäre es dann wohl besser?
Die Fruchtbarkeit wird sicher im Alter nicht besser. Wir hatten ja schon bei Elias große Probleme das es überhaupt klappt.
Aber wenn ich jetzt schwanger würde... habe ich dann jemals wieder eine Chance auf Arbeit?

Ich habe in den letzten Jahren unheimlich viel geschafft. Ausbildung beendet/nachgeholt. Einen neuen Job bekommen, wenn auch nichts festes. Habe 47kg abgenommen, worauf ich sehr stolz bin, denn ich hätte im Leben nicht geglaubt das sowas für mich überhaupt möglich ist.

Eigentlich geht es mir sehr gut, bis auf diese Sorgen und Gedanken, die mir halt immer im Kopf rumschwirren.

Riskiere ich all diese "Erfolge", wenn ich schwanger würde? Falle ich zurück in meine Depressionen von damals?

Wie ihr seht... ich mache mir viele Gedanken darüber. :oops:

Ich würde mich total freuen, wenn ihr mir Eure Gedanken dazu sagt. Vielleicht hat jemand eine ähnliche Ausgangslage gemeistert. Vielleicht mache ich mir einfach zu viele Gedanken und vielleicht klappt es ja eh nicht, weil wie gesagt die Fruchtbarkeit bei uns beiden ja eh sehr eingeschränkt ist... bzw war damals.
Liebe Grüße
Christiane
Elias Zacharias(*3.1.2007, 3955gramm, 52cm)
Bild
Mara(*29.07.2015, 4610gramm, 54cm)
Bild
Benutzeravatar
Criosa
Hebamme4uWG
 
Beiträge: 2437
Registriert: 15.12.2004, 22:58
Wohnort: OWL

Re: Gedankengänge... wagen oder nicht wagen?

Beitragvon Joella am 09.11.2014, 20:30

Hallo,
das ist natürlich keine einfache Entscheidung. Ich kann dich da vollkommen verstehen. Würdest du denn dann ein Baby bekommen wollen, wenn du dann einen guten, unbefristeten Job hättest? Noch ist es befristet, weitere Aufträge unsicher. Beruflich halte ich den Zeitpunkt für ganz gut, denn du weißt ja nie was kommt, das ist alles so unbestimmt.
Was das Abnehmen betrifft, kann ich total nachfühlen. Ich hatte nach der Geburt meines Ältesten etwa 20kg abgenommen, hab mich selbst endlich wieder gemocht und dann hats nicht geklappt mit einem weiteren Baby. 2,5 Jahre haben wir probiert. Als es dann endlich klappte hatte ich wieder 15kg mehr, so viel wie vor der ersten Schwangerschaft. Das hab ich immer noch und keine Chance es wieder runter zu kriegen. Aber ich vermute, dass das so oder so irgendwann so gekommen wäre. Auch wenn ich nicht den unerfüllter-Kinderwunsch-Frust geschoben hätte und auch ohne weitere Schwangerschaften...

Soweit meine Gedanken dazu. Wünsche dir noch einen schönen Sonntagabend!
Schöne Grüße,
Joella mit L. (*2005), J. (*2010) und O. (*2013)
Benutzeravatar
Joella
Hebamme4uWG
 
Beiträge: 2457
Registriert: 11.09.2004, 14:01

Re: Gedankengänge... wagen oder nicht wagen?

Beitragvon milchbart am 09.11.2014, 21:44

Ich denke, die Frage nach dem richigen Zeitpunkt für ein Kind stellt man sich immer ;-)
Beruflich hört sich das bei dir so an, dass es viele unsichere Variablen gibt, die sichin den nächsten Monaten klären, evtl. aber auch nicht. Was dein Alter betrifft, da sehe ich schon eher Klarheit :grin: Du wirst nicht jünger und es wird nicht unbedingt einfacher. Ich habe schon einige Familien erlebt, die sich möglicherweise zu lange Zeit ließen mit der Frage eines weiteren Kindes und dann hat es einfach nicht mehr geklappt. Von daher denke ich, lass es doch drauf ankommen. Im schlimmsten Fall bekommst du beides :grin: Du hältst den positiven Schwangerschaftstest in der Hand und bekommst einen unbefristeten Arbeitsvertrag...
Benutzeravatar
milchbart
Hebamme4uWG
 
Beiträge: 2700
Registriert: 25.02.2006, 18:34

Re: Gedankengänge... wagen oder nicht wagen?

Beitragvon Criosa am 09.11.2014, 22:23

Danke für Eure Antworten. :grin:

Naja wenn ich einen unbefristeten Vertrag hätte, dann hätte ich zumindest etwas wohin ich zurückkehren kann, nach der Elternzeit. Ohne Job muss ich halt wieder eine Bewerbungsrunde drehen und ich habe wirklich das Gefühl das es einfach zum Kotzen schwierig ist als Mutter einen Job zu finden hier in der Gegend.

Ich sehe da die "bööse" 40 näherrücken... sowohl bei Kind als auch bei Arbeit.

Ich war noch nie gut in Entscheidungen, seufz. :sad: :oops:
Liebe Grüße
Christiane
Elias Zacharias(*3.1.2007, 3955gramm, 52cm)
Bild
Mara(*29.07.2015, 4610gramm, 54cm)
Bild
Benutzeravatar
Criosa
Hebamme4uWG
 
Beiträge: 2437
Registriert: 15.12.2004, 22:58
Wohnort: OWL

Re: Gedankengänge... wagen oder nicht wagen?

Beitragvon maxi37 am 09.11.2014, 22:51

ich finde, den richtigen Zeitpunkt gibt es nicht. klar passt es mal besser und dann wieder weniger besser. aber der perfekte Zeitpunkt. hmmm schwierig. ich bin damals 37( fast38) gewesen,als Tim geboren wurde. wurde aber auch schnell nach nicht mal zwei Monaten schwanger,weil eben einmal nicht verhütet. im nachhinein bin ich traurig, denn ich hätte gerne ein zweites Kind gehabt. aber eben nicht mehr in meinem Alter. heißt: früher schwanger wäre toll gewesen, doch mein damaliger Freund wollte nicht. und nun bin ich alt :shock: . Gewichtsprobleme hatte ich nicht. wurde eher zu schnell wieder dünn. ok das kann auch ein Problem sein. die Entscheidung kann dir niemand abnehmen, aber hör auf dein Herz. wenn's klappt, bist du dann sowieso happy, denk ich mal. :sunny: und wenn's nicht klappen sollte, dann habt ihr es aber versucht. ich hoffe, ich hab jetzt nicht den totalen mist geschrieben, aber das waren spontan meine Gedanken.
Liebe Grüße Anett mit Tim

Tim, geb. am 19.3.2005, ET 3.4.2005
*3390g**49 cm**
^^16 Monate gestillt^^
und Anett,geb. am 17.4.67,
Bild

Das wunderbarste an den Wundern ist, das sie manchmal wirklich geschehen.*
Gilbert K. Chesterton
Benutzeravatar
maxi37
Hebamme4uWG
 
Beiträge: 5059
Registriert: 01.12.2004, 13:21
Wohnort: Leipzig

Re: Gedankengänge... wagen oder nicht wagen?

Beitragvon Nayla am 10.11.2014, 08:22

Ach das Alter, ist es nicht so, dass die Eltern immer älter werden weil sie erst alles in sicheren(Job, Partner ect.) Tüchern haben wollen?
Ich bin jetzt über 37 Jahre alt und wurde mit Ilias recht schnell schwanger. Und ich finde mich nicht zu alt um meine beiden Mäuse groß zu ziehen, es kommt ja auch immer darauf an wie aktiv und fit man sich selber fühlt ;-)

Einen Job wirst Du sicher auch später finden, es wird schwieriger aber es ist nicht unmöglich und ich persönlich, würde meinen Kinderwunsch vor meinen Jobplänen vorziehen. Bzw. mir jetzt einen sicheren Job suchen, wer weiß wie lange es mit dem schwanger werden dauert ;-)
Liebe Grüße sendet Euch Tanja
♥ Kiara Marie, geb. 13.12.2011 ♥
♥ Ilias Noel, geb. 28.10.2014 ♥
Benutzeravatar
Nayla
Hebamme4uWG
 
Beiträge: 1479
Registriert: 12.04.2011, 09:03
Wohnort: NRW

Re: Gedankengänge... wagen oder nicht wagen?

Beitragvon Criosa am 10.11.2014, 18:43

Danke Euch.

Naja suchen tue ich natürlich. :fungif52: Auch da wo ich im Moment arbeite habe ich die Hoffnung nicht ganz aufgegeben, das eine spätere Übernahme möglich ist.

Ich mache mir halt so meine Sorgen.
Gibt so viele Für und Wider und vor allem glaube ich... traue ich mir selbst nicht.

Sind das jetzt nur Hormone die diesen Kinderwunsch in mir auslösen? Soll ja vielen Frauen passieren in dem Alter. ;-)
Zwei meiner Freundinnen sind zur Zeit in Schwangerschaftsüberlegungen, werden aber vermutlich auch erst im nächsten Jahr damit konkret werden... und das obwohl sie sogar noch ein paar Monate älter sind als ich und noch keine Kinder haben.

Da kommt natürlich schon der Gedanke: Schwangerschaft ist ja bekanntlich ansteckend. ;-) Ständig über Kinder und Babywunsch reden hilft natürlich nicht wirklich das selbst zu verdrängen hehehe.
Liebe Grüße
Christiane
Elias Zacharias(*3.1.2007, 3955gramm, 52cm)
Bild
Mara(*29.07.2015, 4610gramm, 54cm)
Bild
Benutzeravatar
Criosa
Hebamme4uWG
 
Beiträge: 2437
Registriert: 15.12.2004, 22:58
Wohnort: OWL

Re: Gedankengänge... wagen oder nicht wagen?

Beitragvon Criosa am 12.03.2015, 20:15

Ich melde mich hier mal wieder...

und muss mich ein bisschen dabei "outen".

Als ich diese Gedanken damals hatte war wohl schon unterwegs was ich immer noch nicht so ganz glauben will.
Ich bin schwanger. :happy273:

Die letzten Monate waren ein auf und ab für mich. Ich hatte so viele Sorgen wegen Vertragsverlängerungen, leichten Blutungen, Frühschwangerschaftsbeschwerden (vor allem bleiernde Müdigkeit und häufig hartem Bauch), das ich mich bisher irgendwie gar nicht so richtig freuen konnte.

Es waren nur ein Abend, wo wir mal nicht wirklich aufgepasst haben. Mein Mann sagt, er hätte es bewusst getan. Der Fiesling. ;-)

Soviel also zu all meinen Sorgen, das ich bei Nr. 2 wieder Jahre brauche wie bei Elias damals... Nix da. Völlig überrollt hat es mich!


Ich habe es vor fast meinem ganzen Umfeld geheim gehalten aus Angst, das irgendwo was durchsickern könnte, aber so langsam wird das ja albern. ;-) Also... tja. 20+ 0 bin ich jetzt. Vorgestern war der Organultraschall und nächsten Mittwoch lassen wir noch einen Feinultraschall in der Klinik machen, weil Mini am Dienstag sowas von gar keinen Bock auf Ultraschall hatte, das der Arzt uns bat da nochmal einen Termin zur Sicherheit zu machen. Meine Bauchdecke macht es leider auch gar nicht so einfach ein gutes Bild zu bekommen, und da ich weder Fruchtwasseruntersuchung noch Nackenfaltenmessung machen lassen wollte, dann eben jetzt zumindest der Ultraschall.


Ein sehr lebendiges Kind scheine ich da zu bekommen.

Der Arbeitsvertrag ist inzwischen auch soweit in trockenen Tüchern. Naja soweit das in einer Zeitarbeitsfirma halt sein kann.


Jetzt muss ich nur noch meinen Kollegen Bescheid sagen... und dann hoffen das sich mein Chef wieder abregt, der war nämlich gar nicht begeistert von meiner Schwangerschaft.

Drückt mir mal die Daumen. :cool:
Liebe Grüße
Christiane
Elias Zacharias(*3.1.2007, 3955gramm, 52cm)
Bild
Mara(*29.07.2015, 4610gramm, 54cm)
Bild
Benutzeravatar
Criosa
Hebamme4uWG
 
Beiträge: 2437
Registriert: 15.12.2004, 22:58
Wohnort: OWL

Re: Gedankengänge... wagen oder nicht wagen?

Beitragvon Nayla am 12.03.2015, 20:24

Na das sind ja tolle Neuigkeiten :happy273:

Herzlichen Glückwunsch :sunny:

Ach ja, die lieben Chefs - meine Chefin hat auch ganz doof geguckt ;-)
Liebe Grüße sendet Euch Tanja
♥ Kiara Marie, geb. 13.12.2011 ♥
♥ Ilias Noel, geb. 28.10.2014 ♥
Benutzeravatar
Nayla
Hebamme4uWG
 
Beiträge: 1479
Registriert: 12.04.2011, 09:03
Wohnort: NRW

Re: Gedankengänge... wagen oder nicht wagen?

Beitragvon Joella am 12.03.2015, 20:46

Oh schön! Das freut mich sehr für euch! Herzlichen Glückwunsch!
Schöne Grüße,
Joella mit L. (*2005), J. (*2010) und O. (*2013)
Benutzeravatar
Joella
Hebamme4uWG
 
Beiträge: 2457
Registriert: 11.09.2004, 14:01

Nächste

Zurück zu Kinderwunsch

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

© Hebamme4U