Webseite für Medikamente in de Schwangerschaft und Stillzeit

Neues und Wichtiges in den Foren von Hebamme4u: Ankündigungen .Knigge und allgemeine Informationen für alle Besucher.

Webseite für Medikamente in de Schwangerschaft und Stillzeit

Beitragvon AnjaH am 15.10.2006, 19:42

Findet ihr hier wenn wir nicht mehr weiter wissen
http://www.embryotox.de/



Und gleich noch der Giftnotruf
030/ 19240
Liebe Grüße

Anja

Felix (24.3.04 ), Julia (30.7.09)
Benutzeravatar
AnjaH
Hebamme4uWG
 
Beiträge: 24776
Registriert: 17.10.2003, 18:11
Wohnort: Karlsruhe

Re: Hilfe bei Medikamenten in SS und Stillzeit

Beitragvon Marlies/Hebamme am 18.04.2008, 09:35

Eine Zusatzinfo:
Diese Beratungsstelle war eigentlich für Ärzte gedacht.
Inzwischen rufen dort aber so viele Patienten an, dass so wohl etwas überlastet sind.
Sie meinen auch, es wäre auch nicht der Sinn der Sache.
Jedenfalls möchte ich Euch bitten, wirklich nur im Notfall dort anzurufen. Schreibt Euch die Nummer auf und steckt sie greifbar ein.
Euer Arzt soll dann da anrufen.
Ich finde, dass es die Aufgabe der Hotline wäre, sich an ihre Kollegen zu wenden, die diese Nummer oft gar nicht kennen, oder schlicht keine Lust haben da anzurufen. Nicht meine.....naja. Ihr wisst Bescheid!
Man muß in der Geburtshilfe viel wissen,
um wenig zu tun."
Professor Dr. Dr. Willibald Pschyrembel
Grüße von Marlies
Benutzeravatar
Marlies/Hebamme
Forenadministration
 
Beiträge: 51833
Registriert: 15.05.2003, 08:17

Re: Hilfe bei Medikamenten in SS und Stillzeit

Beitragvon doro66 am 18.04.2008, 09:42

Meiner Gyn wollte ich die Nummer schon mal geben, die hat sich dann aber von mir angemacht gefühlt und hat gemeint, sie brauch sowas nicht und wollte mir dann zum Abstillen raten. Manche Ärzte sind echt verbohrt. Und in so einem Fall ruf ich halt selber an und informiere mich selber. Für die Hotline ist das natürlich viel Arbeit, wenn wir Frauen dann oft anrufen, aber in dieser Hinsicht vertrau ich den meisten Ärzten einfach nicht, weil sie viel zu schnell mit falschen Ratschlägen kommen.
doro66
 

Re: Hilfe bei Medikamenten in SS und Stillzeit

Beitragvon Marlies/Hebamme am 18.04.2008, 10:15

Ich weiß das wohl, aber evtl. muss man den Betreibern so etwas auch mal sagen.
Wobei sie es sich eigentlich denken könnten wenn so viele Laien anrufen.
Man muß in der Geburtshilfe viel wissen,
um wenig zu tun."
Professor Dr. Dr. Willibald Pschyrembel
Grüße von Marlies
Benutzeravatar
Marlies/Hebamme
Forenadministration
 
Beiträge: 51833
Registriert: 15.05.2003, 08:17

Re: Hilfe bei Medikamenten in SS und Stillzeit

Beitragvon Eowyn am 18.04.2008, 11:58

Wenn der Arzt sich weigert bei der Hotline anzurufen bleibt einem ja auch nichts anderes übrig als sich selbst kundig zu machen. Und das sollte man im Gespräch mit der Hotline ruhig auch erwähnen.
mit großem Sohn 2004, Tochter 2006 und kleinem Sohn 2009

selbständig als FamilienLotSinn:
http://www.neugeboren-gerlingen.de/
Benutzeravatar
Eowyn
Hebamme4uWG
 
Beiträge: 27020
Registriert: 06.10.2003, 11:33
Wohnort: Gerlingen

Re: Hilfe bei Medikamenten in SS und Stillzeit

Beitragvon carina79 am 18.04.2008, 12:04

Damals bei meiner Gallenkolik hatte ich da ja auch angerufen, da mein Arzt meinte, das wenn ich schon nicht abstillen will, dass ich das dann schon alleine in Erfahrung bringen müsste, welches Medikament ich gegen die Koliken nehmen kann/darf. Dies hab ich aber auch bei der Hotline mitgesagt, das ich nur anrufe, weil mein Arzt sich weigerte. Die Dame am Telefon sagte dann, das sie das leider immer öfters hören würde und schade findet.
Liebe Grüße Carina
Bild *17.02.2007
code[CT-Sm-001.gif] 26 Monate gestillt

Bild *12.01.2010
code[CT-Sm-001.gif]


Ein Kind, das wir ermutigen, lernt Selbstvertrauen.
Ein Kind, dem wir mit Toleranz begegnen, lernt Offenheit.
Ein Kind, das Aufrichtigkeit erlebt, lernt Achtung.
Ein Kind, dem wir Zuneigung schenken, lernt Freundschaft.
Ein Kind, dem wir Geborgenheit geben, lernt Vertrauen.
Ein Kind, das geliebt und umarmt wird, lernt zu lieben
und zu umarmen und die Liebe dieser Welt zu empfangen.
Benutzeravatar
carina79
Untermieter
 
Beiträge: 475
Registriert: 24.11.2003, 09:38
Wohnort: Dormagen

Re: Hilfe bei Medikamenten in SS und Stillzeit

Beitragvon Magicflake am 08.05.2008, 15:31

Ich habe mal eine Frage:

Weiß jemand von euch von einer Möglichkeit, eine Liste oder ähnliches anzufordern, welche Medikamente bei bestimmten Erkrankungen während Schwangerschaft und Stillzeit bzw. Kinderwunsch angewandt werden dürfen?

Ich stehe nämlich auch vor dem Problem, dass wir jetzt ja schon länger Kinderwunsch haben und ich einen hohen Blutdruck habe. Meine Hausärztin kennt sich mit Medis während SS überhaupt nicht aus und hat nur ein Buch zu dem Thema, an dem sie sich orientiert. Leider hat sie mir dann letztes Mal etwas völlig ungeeignetes verschrieben und als ich dann angerufen und das gesagt habe, hat sie nur schnippisch gemeint, dass in ihrem Buch steht, dass man das geben kann während der SS und wenn ich es nicht glaube, soll meine FÄtin den Blutdruck einstellen. Diese kennt sich aber auch nicht aus, also meinte meine Hausärztin einfach: Dann soll ich mir nen anderen Frauenarzt suchen :roll:

Deshalb wäre es für mich praktisch, eine Liste zu haben mit geeigneten Blutdruckmedikamenten. Gibt es sowas?
Bild

Es ist jedesmal ein Wunder, wenn ein Leben neu beginnt.

Unser Jamie Oscar kam am 08. November 2005 (leider) per Kaiserschnitt zur Welt.

Sternenkind am 26. Dezember 2006 in der 7. SSW (ET 21. August 2007)


Bild
Benutzeravatar
Magicflake
Untermieter
 
Beiträge: 548
Registriert: 12.02.2005, 17:34
Wohnort: Birstein/Hessen

Re: Hilfe bei Medikamenten in SS und Stillzeit

Beitragvon Eowyn am 08.05.2008, 16:45

Also eine einfache Liste gibt es da nicht mal so eben. Die wäre auch deutlich zu lang und für den Laien auch nicht wirklich geeignet. Denn schließlich gehört zur Abwägung welches Medikament nun das richtig ist noch einiges mehr dazu.

Wer hat denn gesagt, dass das verordnete Medikament nicht geeignet war? Ich würde in solchen Fällen wirklich immer Rücksprache mit der Hotline in Berlin halten. Bzw. den Arzt darum bitten das zu tun.
mit großem Sohn 2004, Tochter 2006 und kleinem Sohn 2009

selbständig als FamilienLotSinn:
http://www.neugeboren-gerlingen.de/
Benutzeravatar
Eowyn
Hebamme4uWG
 
Beiträge: 27020
Registriert: 06.10.2003, 11:33
Wohnort: Gerlingen

Re: Hilfe bei Medikamenten in SS und Stillzeit

Beitragvon Magicflake am 08.05.2008, 17:08

Es stand sogar im Beipackzettel, dass das Medikament auf gar keinen Fall während der SS genommen werden darf, da es dann vermehrt zu schweren Mißbildungen und Totgeburten kommen kann. So stand es drin.

Danke für deine Antwort.
Bild

Es ist jedesmal ein Wunder, wenn ein Leben neu beginnt.

Unser Jamie Oscar kam am 08. November 2005 (leider) per Kaiserschnitt zur Welt.

Sternenkind am 26. Dezember 2006 in der 7. SSW (ET 21. August 2007)


Bild
Benutzeravatar
Magicflake
Untermieter
 
Beiträge: 548
Registriert: 12.02.2005, 17:34
Wohnort: Birstein/Hessen

Re: Hilfe bei Medikamenten in SS und Stillzeit

Beitragvon Eowyn am 08.05.2008, 18:42

Die Beipackzettel sind leider nicht immer ganz aussagekräftig. Insonfern würde ich da eigentlich schon annehmen, dass ein vernünftiges Fachbuch da mehr hergeben würde. Aber ich kann natürlich auch nicht beurteilen, ob sich der Arzt da verguckt hat, oder was es nun mit dem Medikament auf sich hatte.
mit großem Sohn 2004, Tochter 2006 und kleinem Sohn 2009

selbständig als FamilienLotSinn:
http://www.neugeboren-gerlingen.de/
Benutzeravatar
Eowyn
Hebamme4uWG
 
Beiträge: 27020
Registriert: 06.10.2003, 11:33
Wohnort: Gerlingen

Nächste

Zurück zu Foreninfos : Aktuelles - Knigge & Co

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste

© Hebamme4U