Unsere Erfahrungen mit der PIKKOLO Tragehilfe

Als der Pikkolo hier ankam, war ich überrascht dass er in einen Umschlag passte. Nun gut, dachte ich mir, wir probieren es.
Ich schaute mir die Englische Beschreibung an und los ging´s.

Ich habe ihn gleich getestet, da der Kleine grade mal wieder unruhig war und sonst ins Tragetuch kommt. So hat es gut gepasst. Mein Kind ist erst 3 Monate alt. Da kam also nur die Tragevariante in Frage, wobei das Baby in meine Richtung schaut.

Es klappte erst mal nicht. Es mussten ja die Schnallen erst mal in die Richtige Länge gebracht werden. Ich hatte das Problem aber schnell gelöst.

Ich schnallte mir den Pikkolo erst mal um die Taille. Dann nimmt man das Baby und versucht es, hinein zu setzen. Dazu muss man den Stoff hoch klappen und natürlich das Baby dabei gut festhalten.

 

Die gepolsterten Träger werden über die Schulter gelegt. Mit einer Hand hält man das Baby unter dem Popo gut fest. Mit der anderen Hand griff ich nach hinten und habe die Riemen auf der gegenüberliegenden Seite genommen und vorne eingehakt. Dann ging es anders herum, so dass hinten die Gurte über Kreuz sind. Ich fand diese Übung gar nicht so schwierig.

Mittlerweile klappt es sehr gut und der Kleine sitzt immer schnell drin. Man kann nach Bedarf die Gurte vorne enger ziehen, so dass das Baby gut gestützt ist und Halt hat.

 

Mit der großen Tochter, sie ist 2Jahre alt, habe ich versucht auf dem Rücken zu binden. Für sie war es ein Spiel und sie hat gut mitgemacht.

Ich habe mir den Gurt um den Bauch geschnallt, nach hinten gedreht und auf dem Wickeltisch gelegt. Dann hat sich meine Tochter rein gesetzt und ich habe versucht nach hinten zu greifen und die Träger in die Hand zu bekommen.

Man muss sich dazu ganz schön verrenken. Es hat dann aber gut geklappt. Mit Kleinkind mag das ja funktionieren, aber mit Baby trau ich mich das erst mal nicht. Ist ja auch „erst“ mit 5 Monaten dazu geeignet. Ob es dann besser geht, ist fragwürdig.
Als ich die Gurte eingehakt habe und der mitgelieferte Gurt für vorne zum Stabilisieren dran war, sind wir durch die Wohnung gelaufen.

Es funktioniert zwar, ist aber für mich nicht so die richtige Tragemöglichkeit. Meine Tochter mit ihren 2 Jahren, will ja immer selber laufen. Die würde ich nicht mehr tragen.