Erfahrungsbericht zur Tragehilfe „Pikkolo“ von CatBirdBaby

Erster Eindruck:


Die Tragehilfe ist handlich und klein zusammenlegbar, mit kompletten Zubehör in einer Plastiktasche aufbewahrt, praktisch zum Mitnehmen z.B. in Wickeltaschen oder auch „einfach so“.
Fester Stoff, ein paar Schnallen – die Tragehilfe selbst erscheint einfach bedien- und schnell anlegbar.
Die Anleitung ist bunt, bebildert und freundlich gestaltet, allerdings nur auf englisch und wirkt von der Gestaltung und Qualität etwas unprofessionell. Leider enthält sie auf Seite 3 gleich eine Instruktion zum „FFO“ (Front Facing Out), also dem Tragen des Babys mit dem Gesicht nach vorne (allerdings mit dem Hinweis, erst ab dem 3. Monat).

 

Erster Anlegeversuch ohne Kind:
Der erste Versuch war sehr enttäuschend. Trotz bebilderter Anleitung lege ich die Tragehilfe falsch an. Ich brauche lange, um herauszufinden, was ich konkret falsch gemacht habe (kein Umschlagen der Trage am unteren Bauchende). Das sehe ich nur zufällig auf einem Bild auf der letzten Seite der Anleitung, da der Pikkolo dort hell abgebildet ist und die Beine des getragenen Kindes den Umschlag nicht überdecken.