Vom Tragekomfort gefällt mir der Manduca sehr gut,

Elena und Luzie

weil das Gewicht hauptsächlich auf der Hüfte getragen wird. Die Gurte sind gut gepolstert und man kann sie auch im Rücken überkreuzt tragen, was mir beim Testspaziergang angenehmer erschien. Die Schultergurte parallel zu tragen scheitert bei mir daran, dass die Verbindungsschnalle zwischen beiden Gurten nicht kurz genug eingestellt werden kann.

Für einen Mann wäre der Abstand sicher ok, aber für mich war es zu weit. Außerdem ist dieser kleine Gurt mit einem elastischen Teil versehen, was bestimmt angenehm ist, wenn man auf dem Rücken trägt (dieser Verbindungsgurt also vorne vor dem Brustkorb ist), aber wenn man vor dem Bauch trägt, fühlt sich das ziemlich locker an und die Schultergurte sind nicht optimal positionierbar.

Deshalb habe ich die überkreuzte Version bevorzugt. Er hat sich heute auch schon im semi-sportlichen Einsatz bewährt, ich bin nämlich mit beiden Kindern 1,5 h stramm durch den Wald spazieren gegangen. Luzie im Manduca und Tom im Joggerkinderwagen. Weder Luzie noch ich hatten Schmerzen oder Druckstellen, sie hat selig geschlafen und ich konnte mich gut bewegen, fühlte mich kaum behindert durch das getragene Kind.