Folsäure: Empfehlungen für die Schwangerschaft und Kinderwunschphase

Foto: Claudia Hautumm

Hebamme4u interessiert natürlich vorrangig die Folsäureempfehlungen für die Schwangerschaft und Kinderwunschphase

Wie sinnvoll ist die Einnahme? Inzwischen gibt es in Deutschland Erfahrungen über viele Jahre hinweg. Bezieht man weltweit vorliegende Daten ein, zeigt sich unbestritten ein Rückgang der Schwangerschaften mit Spina Bifida (Neuralrohrdefekten.

Diese Tatsasche schreiben sich natürlich Befürworter auf ihre Fahnen.

Sieht man aber etwas genauer hin, liegt es allerdings eher an der voranschreitenden Pränataldiagnostik. Solche Störungen/Fehlbildingen werden wesentlich früher erkannt als noch vor kurzer Zeit.
Davon abgesehen weiss man auch nicht ganz genau wie diese Problematik entsteht. Es gibt selbstverständlich diverse Theorien und Forschungen. Folsäuremangel spielt allerdings bei den bisher vorliegenden Ergebnissen eine eher untergeordnete Rolle.
Wenn überhaupt, würde es bei Kinderwunsch möglichweise Sinn machen. Diese Fehlanlagen entstehen so füh das Frau oft noch nichts von ihrer Schwangerschaft ahnt. Siehe auch -> Schwangerschaftkalender

Ich habe mich entschieden, die Einnahme in der Frühschwangerschaft zu befürworten. Allerdings eher wegen rechtlicher Bedenken als aus Überzeugung.
.
Auf Wechsel- und Nebenwirkungen, Überdosierungen und Umgang bei bestimmten Krankheiten möchte ich an dieser Stelle nicht eingehen.
Sie können weitere Fragen an die kratzbürstige Hebamme4u dazu gerne im Forum stellen.