Gemüse und heimisches Obst aber keinen dicken Brei!

Welches Gemüse zuerst?

Mit einem Gemüsebrei startet man vor allem wegen der guten Verträglichkeit:
Pastinake*
Kürbis*
Fenchel
Zucchini
Brokkoli
Romanesco (enthält viel Vitamin C)
Steckrüben

*(mittlerweile haben viele Hersteller darauf reagiert und die meisten bieten das heute an. wirkt bei manchen Babys auch stopfend),

**Kombination Kürbis-Reis und kann bedenkenlos zu Anfang gefüttert werden. Reis ist nur drin, weil der Kürbisbrei sonst eher Kürbissuppe wäre.

Obstsorten/ Stuhlwirkung

Weil die Babys noch die süße Milch gewohnt sind, lassen sich am Anfang nicht alle vom Gemüse überzeugen. Es ist jedem überlassen, die Beikost mit Obst zu starten. Später kann in einen fertigen Gemüsebrei auch direkt etwas Obstmus untergehoben werden. So wird der Brei auch süßlich und das Kind ist schon mit Vitamin C versorgt. Bei einem eisenhaltigen Brei ist das Vitamin Czum Transport ja sehr wichtig.
Obst ist gut verdaulich. Für den Anfang geeignet (Banane, Birne). Banane wirkt stopfend und Birne eher lockernd". Obstmus eignet sich auch gut für eine Vormittagsmahlzeit.

Fleisch, Öl und Getränke kommen dazu

Iis(s)t skeptisch.

Öl

Braucht man für die Entwicklung des Gehirns. Daher darf es bei keiner Mahlzeit fehlen. Auch ist es wichtig für die Aufnahme von fettlöslichen Vitaminen (z.B. Vitamin C -> dieses wiederum begünstigt die Eisenaufnahme). Empfohlen wird ein gutes, geschmacksneutrales Pflanzenöl

Es können Raps-, Sonnenblumen- oder Maiskeimöle verwendet werden. Sie enthalten einen hohen Anteil an mehrfach ungesättigten Fettsäuren. Auf kaltgepresste Öle sollten Sie zuerst verzichten. Die enthaltenen Peroxyde können die kindliche Leber belasten.

Kochen Sie selbst geben sie es nach dem Aufwärmen zu (1Teel auf 100g). Gläschennahrung enthält meist wenig oder kein Öl. So wird ein halber Teel. empfohlen.

Eine Mahlzeit ist dann ersetztwenn das Baby danach nicht mehr gestillt werden will. Ab diesem Zeitpunkt sollte man auch Tee(ungesüßt) oder Wasser anbieten

Man kann auch Fleisch als neue Zutat dazu geben. Rindfleisch enthält das meiste Eisen. Wer sein Baby lieber fleischlos ernähren möchte, kann statt Fleisch auch Hirse hineinmischen. Wenn eine Fleischsorte vertragen wird ist das eine Freikarte für alle Fleischsorten.

Getränke

Wenn das Baby partout nicht trinken will - weder aus Fläschchen, noch Trinklerntasse, noch Becher - kann man Folgendes versuchen:

- Wasser löffeln
- In den Brei etwas mehr Wasser einrühren

Bis zur Vollendung des 1. Lebensjahres müssen noch 2 Milchmahlzeiten pro Tag gegeben werden. Und die Kinder müssen noch nichts anderes trinken außer Muttermilch oder Premilch