Das Forum bietet Lösungen für Stillpobleme

Lösungsvorschläge für verschiedene Stillprobleme. Von Müttern aus dem Forum praktisch erprobt und für gut befunden

Brust sehr hart beim Milcheinschuss/Milch zu langsam:
Warme Kompresse/Dusche vorm Stillen, Massage

  • Schmerzen beim Anlegen:
  • Wenn es beim Anlegen schmerzt, ist das in den meisten Fällen ein Zeichen dafür, dass das Baby nicht richtig angelegt wird! Dann bitte das Baby noch mal lösen und richtig anlegen, sonst gibt es wunde Brustwarzen. Ein leichter Schmerz in den ersten Tagen ist normal, da die Brustwarze sich ans Stillen gewöhnen muss.
  • Nicht genug Milch:Die meisten Frauen haben genug Milch! Nicht immer hat das Baby Hunger, wenn es schreit, sondern möchte nur Aufmerksamkeit oder das Saugbedürfnis stillen. Allerdings will das Baby an manchen Tagen mehr als vorher (Entwicklungssprung, Wachstumsschub, wenn man vorher zugefüttert hat

Tipps um die Milchmenge zu steigern:

  • Dies geschieht durch vermehrte Nachfrage, also anlegen, anlegen, anlegen! (Prinzip von Angebot – Nachfrage: je mehr Nachfrage, desto größer ist das Angebot).
  • Hilfreich dabei: Stillöl, viel trinken, dabei max. 3 Tassen Stilltee/Tag, Glas Sekt, BH weglassen, ruhig bleiben und sich nicht stressen lassen; nicht hungern, nährstoffreich essen; NICHT zufüttern!; kein Schnuller; beide Brüste pro Mahlzeit&
  • Das hilft  bei wunden Brustwarzen:
  • Luft und Sonne an die Brustwarzen lassen
  • Rotlicht
  • schwarzen Teebeutel auflegen (gekocht und erkaltet)
  • Wolle-und Seide-Stilleinlagen verwenden
  • reines Wollfett als Salbe
  • Muttermilch auf die Brustwarze
  • -- meist liegt es übrigens daran, dass das Baby nicht richtig angelegt wird! Bitte dann das richtige Anlegen zeigen lassen! Stillposition öfters wechseln beim Stillen. Nicht das Baby von der Brust ziehen, sondern erst mit dem Finger das Vakuum unterbrechen, das zwischen Brust und Baby entsteht.