Nicht immer klappt das Stillen problemlos

Mit Hilfe und Untersützung lassen sich jedoch zahlreiche Stillprobleme lösen. Gerade beim Stillstart kommt es häufiger vor, dass man total verspannt ist. Beispielsweise aus Angst, sein Kind nicht richtig zu halten. Sie trauen sich allein nicht alternative Stillpositionen auszutesten. Bei diesen praktischen Dingen hilft Ihnen hoffentlich eine Hebamme vor Ort, sofern Sie noch eine gefunden haben.

Haben Sie Geduld mit sich und dem Baby. Es wird schon! Ich weiß: So etwas sagt sich leicht. Deswegen finden Sie hier hoffentlich einige Anregungen, die Ihnen helfen sollen.

Auf dieser Seite habe ich einige Userstilltipps und Lösungsvorschläge zusammengetragen, die sicherlich auch hilfreich sind. Zudem gibt es noch immer das Forum.

Heilen sie nicht ab? Liegt ein seltsamer Belag auf den Warzen? In diesen Fällen kann ein PilzPilz
Pilzerkrankung meist mit juckendem Ausfluss
/ SoorSoor
Pilzerkrankung meist mit juckendem Ausfluss
die Ursache sein.

Behandel Sie ihn nicht auf eigene Faust.

Wunde Warzen: Schmerzhaft, aber gut und effektiv zu behandeln

Wunde Warzen hat man nicht, weil das Kind zu lange saugt oder nuckelt. Das ist schon seit Jahren widerlegt, lässt sich aber auch bei Fachleuten nicht ausrotten.
Die Gründe sind eher

  • falsche Stillpositionen,
  • schlechtes Bindegewebe und
  • die Möglichkeit einer Saugverwirrung.

Manche Kinder kommen mit dem Wechsel von Flaschensauger und Brust nicht zurecht. Sie saugen zuerst wie an der Flasche, bevor sie bemerken, es ist der Busen, der eine andere Technik erfordert.

Das ist die relativ harmlose Variante. Es kann leider so weit führen, dass die Brust verweigert wird. Weil nämlich Ihr Saugling "vergessen" hat, wie es geht.
Also, bitte möglichst nichts aus der Flasche füttern!!!!!
Glucose und Tee sind bei einem gesunden Neugeborenen überflüssig.
Würden sie wirklich gebraucht, wären sie in Ihrer Brust vorhanden. Da können Sie ganz sicher sein.

Vorbeugen kann man nur begrenzt.

  • Nach dem Trinken sollten Sie die Brust an der Luft trocknen lassen.
  • Stilleinlagen aus Wolle/ Seide benutzen.
  • Darauf achten, dass Ihr Kind nicht kaut.

Ist es dann doch passiert, kann man die Heilung unterstützen. Es dauert leider einige Zeit. Durch das Stillen ist die Warze natürlich immer wieder strapaziert. So hat sie nicht viel Gelegenheit zu heilen.
Kommt etwas Blut heraus ist es für Ihr Kind ungefährlich. Allerdings für Sie sehr schmerzhaft.

Was ich in solchen Fällen mit Schwarzem Tee mache? Fragen Sie mich im Forum.