Kurse zur Rückbildung laufen unter diversen Bezeichnungen

Kurse zur Rückbildung sind die Steigerung zur Wochenbettgymnastik. Ich beginne mit "meinen" Frauen der sechsten bis achten Woche nach der Geburt. Die gesetzlichen Krankenkassen bezahlen zehn Stunden Rückbildungsgymnastik mit einer Hebamme . 

Mittlerweile gibt es die tollsten Programme, mit denen wir solche Kurse gestalten können. Das macht jede Kursleiterin nach Belieben. Grundsätzlich sind aber (hoffentlich) immer alle wichtigen Zielübungen vorhanden.

  • Wie den Beckenboden stärken.
  • Bauchmusekeltrainig (langsam) und je nach jeweiligen Ist-Zustand.
  • Es ist nicht sinnvoll, bestehende Lucken zu trainieren.

Sie sind normal. Die Muskeln brauchen nur Zeit.

Ganz gleich, wie die Kurse genannt werden. Passen Sie etwas auf. Es ist nicht immer "drin", was auf der Werbung steht. Man muss auch nichts zahlen (siehe oben). Grundsätzlich werden (fast zwangsläufig) weitere Körperregionen gestärkt.

Oft kann man das Baby mitnehmen. Nicht wenige Frauen gehen lieber ohne Kind. Solche Dinge muss man selbst austesten.

Sie sollten nicht ausgerechnet jetzt olympischen Ehrgeiz entwickeln. Es ist nicht Sinn der Sache, ein Fitnessstudio zu ersetzen. Sportliche Frauen sind damit zwar manchmal unterfordert, aber es macht trotzdem Sinn, nicht zu übertreiben. Informationen zum Beckenboden