Säuglingsmilch und Eisen: Viel hilft nicht viel

Flaschenmilch enthält im Vergleich zur Muttermilch ein Vielfaches an Eisen.Trotzdem wird es nur unzureichend vom Körper Ihres Kindes aufgenommen und es entsteht "irgenwann" Eisenmangel.

Bei der Recherche zu diesem Artikel muss ich hier leider in gewisser Weise passen. Es gibt höchst unterschiedliche Angaben. Relative Einigkeit herrscht nur in der Erkenntnis:
Das zugesetzte Eisen reicht (wann auch immer) nicht mehr aus.

Selbst über den Zeitpunkt sind Experten sich nicht einig.
Allerdings lauten die überwiegenden Empfehlungen weiterhin bis zum Alter von sechs Monaten ausschließlich Milch zu füttern. Das Kalzium aus der Kuhmilch hemmt die Eisenaufnahme. Deswegen sollte mit Einführung der Beikost auch keine Flaschenmilch mehr zur Ergänzung gegeben werden, sondern als separate Mahlzeit.
Leider schreibt keiner, wie es in der Praxis funktionieren soll.

Ihr Baby wird vermutlich Zeit brauchen, um sich an die neue Kost zu gewöhnen, und es muss auch nicht gezwungen werden. Ziel sollte sein, lieber eine vollständige Flaschenmahlzeit so zügig wie möglich zu ersetzen als zu "stückeln". Erst dann beginnen Sie am besten mit der zweiten Beikost. Aber bitte machen Sie sich keinen Druck wenn Ihr Kind anderer Meinung ist. Sie haben ein Zeitfenster bis zum Ende des achten Monats.

Mehr Informationen finden Sie  unter der Rubrik Ernährung. Im Forum bekommen Sie natürlich ebenfalls Antworten auf Ihre Fragen zum Thema.