Ihr Säugling soll Flaschenmilch bekommen?

Hier nun mein Versuch unabhängige Informationen darüber zusammenzufassen. Es ist nicht leicht, aber ich kann Ihnen hoffentlich helfen die "Richtige" zu finden. Damit ist keine Empfehlung meinerseits für bestimmte Hersteller verbunden. Mein Ziel ist vielmehr, einen nicht gesponserten Wegweiser durch den Dschungel der Säuglingsmilchen anzubieten. Genau wie Sie auch muss ich davon ausgehen: alle Anbieter lassen an Qualität nichts zu wünschen übrig.

Zeitweise werden von meiner Agentur Werbebanner eingeblendet. Sie haben keinen! Einfluss auf meine Texte.

Alltagssituationen, die unabhängig von der Ernährung auftreten, überschneiden sich oft. Daher möchte ich Sie bitten, auf den Stillseiten nachzusehen, sollten Sie etwas Bestimmtes suchen.
Haben Sie Schwierigkeiten und brauchen Hilfe?
Im Menü bei Problemen  unter den Stillartikeln findet sich vielleicht auch Ihr Anliegen.

Natürlich treten bei einem Flaschenkind zusätzlich ganz andere Fragen auf.

  • Ihr Kind trinkt zu hastig?
  • Zu langsam?
  • Oder mehr, als auf der Packung steht?
  • Es wird nicht satt?

Vorab kann ich darauf hinweisen nach dem Sauger zu schauen. Ist das Loch zu gross oder zu klein? Grundsätzlich ist es empfehlenswert, zunächst Teesauger zu benutzen.

Trinkt das Kind nicht so gut, ist es auch möglich, dass es die Nahrung nicht mag. Das gibt es wirklich! Auf so einen Gedanken muss man erst kommen, nicht wahr? Bevor Sie die Nahrung wechseln, finden Sie unter Probleme vielleicht eine andere Lösung.
Außerdem gibt es ja zum Glück noch das Forum .

Beachten Sie auch die Meldung im Blog zu den Plastikflaschen. Viel zu lesen für Sie, aber ich hoffe es lohnt sich.

Zur Orientierung

Zu Flaschenmilchen, Kinderernährung und diversen damit verbundenen Produkten werden laufend Testberichte, Studien und Pressemeldungen veröffentlicht. Sie finden diese Informationen für gewöhnlich unter den News auf der Startseite oder auch im Archiv.

Bitte lesen!

Alles hängt zusammen. Von daher schauen Sie bitte bei den Allergien, Eisenmangel, Babyschlaf und in der Beikost nach.

Bitte

haben Sie Verständnis. Ich kann nicht alle Veröffentlichungen auf Herz und Nieren prüfen.

Sämtliche Artikel hier sind nach meinem Kenntnisstand abgesichert. Meldungen (gleich welcher Art) übernehme ich auch ungeprüft. Dort kann ich lediglich auf seriöse Quellen achten.