Bio Naturmöbel für Kinder und Säuglinge

Für das Kind sollte nur das Beste gut genug sein, was auch für die Kinderzimmermöbel gilt. Bio Naturmöbel sind hierbei eine gute Wahl, denn das Holz, aus welchen die Möbel hergestellt sind, sorgt für eine gesunde Raumluft. Die Holzoberflächen sind lösungsmittelfrei und nur mit natürlichen Oberflächenmitteln behandelt worden.

Auf gesunde Möbel für das Kinderzimmer ist zu achten. Vor allem im Rahmen der Möbel für Kinder sollten Eltern viel Wert darauf legen, dass bei der Behandlung der Hölzer nur natürliche Öle und Farben verwendet wurden. Die Produktpalette zeigt eine große Flexibilität, da ein Mitwachsen oder Umbauen der Möbel bei der Herstellung berücksichtigt wird. Die langlebigen Möbelstücke sollen schließlich viele Jahre lang Freude bereiten. Durch die natürlich behandelten Oberflächen in den Bio Naturmöbeln wird insbesondere die Raumluft verbessert.

Zu den Vorteilen gehören folgende Dinge:

  • Die Möbel bestehen aus hochwertigem Massivholz.
  • Die Bauweise ist bei Möbeln für das Kinderzimmer flexibel und ergonomisch.
  • Die Oberflächen werden ohne Lösungsmittel behandelt.
  • Dadurch wird ein gesundes Wohnen ermöglicht.

 

Mit Bio Naturmöbeln gesund und allergiefrei wohnen

Wenn das Kind allergiegefährdet ist und unter einer Hausstauballergie oder Asthma leidet, kann es mit den Naturmöbeln ein neues Lebensgefühl erfahren. Damit ist es sicher, dass es nicht nur schöne und hochwertige Möbel erhält, sondern dass auch für die Gesundheit des Kindes das Beste getan wird. Für empfindliche Menschen, wie es auch die Kinder noch sind, ist es unbedingt empfehlenswert, dass darauf geachtet wird, dass in der Konstruktion des Bettes komplett auf Metall verzichtet wird, da aufgrund der erdmagnetischen Kräfte und der daraus resultierenden negativen Wirkungen der Schlaf gestört und gesundheitliche Störungen entstehen können.

Ein wichtiger Vorteil der Bio Naturmöbel ist neben den gesundheitlichen Aspekten die Nachhaltigkeit, denn die verwendeten Hölzer sind nachwachsende Rohstoffe. Die Bedrohung aus den Möbeln. Wenn neue Möbel unangenehm riechen, könnten die umwelt- und gesundheitsgefährdenden Stoffe der Grund hierfür sein. Die meisten Menschen sind sich der Gefahr gar nicht bewusst, die jeden Tag von den Möbeln ausgeht: Formaldehyd, ein süßlich-stechend riechendes Gas. Es wird nach wie vor als Konservierungsmittel für Farben und Lacke verwendet. Giftiges Formaldehyd steckt beispielsweise in Spanplatten und Kunstharzen.

Empfindliche Menschen reagieren darauf mit Kopfschmerzen, Atembeschwerden oder gereizten Schleimhäuten. Dies kann zu Allergien oder Asthma führen. Bereits im Jahr 2004 wurde der Stoff von der Gesundheitsorganisation WHO als krebserregend eingestuft. Die meiste Zeit hält sich der Mensch in geschlossenen Räumen auf. Dadurch hat der Schadstoff ausreichend Zeit, um auf den Körper einzuwirken. Vor allem im Schlafraum herrscht eine große Gefahr. Der Körper regeneriert während des Schlafes und ist aus diesem Grund auch sehr anfällig für Schadstoffe. Dies kann bei einem Kind bei einer hohen Konzentration sogar zum Tod führen.

Fazit

Bio Naturmöbel stehen für ein gesundes Wohnen ohne Schadstoffe. Heutzutage sind diese Möbelstücke zudem mit einem anspruchsvollsten Design erhältlich. Sie sorgen für ein besseres Raumklima sowie eine umweltbewusste Lebensweise. Vor allem bei Kindern sollten die Möbel ganz bewusst gewählt werden.