Schreibaby! Was für ein schreckliches Wort!

Ich mag ihn nicht, diesen Begriff "Schreibaby". Aber er hat sich nun mal so eingebürgert. Nicht alle Kinder, die drei oder auch vier Sunden am Tag schreien, kann man unbedingt als Schreikinder bezeichnen. Dieser Zeitraum gilt in der Theorie noch als "akzeptabel".

Die Bezeichnung "Schreibaby" ist wissenschaftlich schlecht umrissen. Es gib eine ältere Definition. Sie lautet:

Wenn es seit mehr als drei Wochen an mehr als drei Tagen die Woche mehr als drei Stunden schreit.

Dazu steht aber nichts über die Umstände. Nicht, ob die Eltern versuchen, es zu beruhigen, und wie sie es tun. Deshalb wenden Kinderärzte heute schlicht  das folgende Kriterium an:

Ein Kind ist ein Schreibaby, sobald sein Schreien für die Eltern ein massives Problem darstellt. Was konkret heißt: Ob ein Kind ein Schreibaby ist oder nicht, hinge nach dieser Definition vom Empfinden der Eltern und nicht vom Schreien der Kinder ab.

Die persönliche Überforderung einer Familie wir so eher berücksichtigt.

Warum ausgerechnet Sie so ein Baby haben, wird man selten eindeutig beantworten können. Auffällig ist auch mir in meinem Alltag, dass es fast immer Kinder sind, die "alles haben". Sie werden nicht vernachlässigt, müssen nicht hungern und bekommen viel Zuwendung.

Oberfächlich gesehen scheint es eine Erscheinung unserer Zeit zu sein. Doch es gab es in meinen frühen Berufsjahren bereits Babys, die mehr geschrien haben als andere. Nur ging man damals anders damit um. Den Satz

Du musst es schreien lassen

sonst tanzt es Dir auf der Nase herum, haben Sie bestimmt schon hören bekommen? Ich auch!! Natürlich stimmt es nicht.

Möglicherweise sind für Sie die Artikel zum Babyschlaf, diversen Mythen sowie zum Familienbett und SIDS hilfreich. Zumindest als Argumentationshilfe sind sie sicher nützlich. Hoffentlich aber auch, um das Schreien Ihres Kindes besser einordnen zu können.

Eine der Ursachen beruht sozusagen auf Missverständnissen. Diese Stuationen bei den Haubesuchen ähneln sich mehr oder wenger.

Also, das Baby schreit: Eltern "machen irgendetwas", damit es sich beruhigt. Das Baby stellt fest, das will ich nicht und schreit wieder. Nächster Versuch der Eltern, ein neues Angebot an das Kind, und es ist nicht das richtige. Die Schlussfolgerung ist, "die verstehen mich nicht!". Und es wieder los. Irgendwann befinden sich alle in einem Teufelskreis, aus dem man nicht mehr herauskommt.

Ich beantworte gerne Fragen zu diesem Thema in den Foren.
In den Jahren als freiberufliche Hebamme bin ich mit der Problematik häufig konfrontiert, und habe einige Erfahrungen sammeln können.

Natürlich sind alle Vorschläge aus den vorangehenden Kapiteln anwendbar, wenn Ihr Baby weint.

Ihr Baby ist untröstlich?

Manchmal sind solche Texte wie links etwas sehr theoretisch. Ich sehe, wie am Ende so manche Eltern sind.

Hebamme4u hat etwas Neues im Angebot. Damit wir uns nicht missverstehen: Es geht nicht darum, Babys oder auch ältere Kinder "abzuschießen". Es soll ein Hilfsmittel sein, wenn Sie an Ihre Grenzen gekommen sind. Und bevor nur noch ein einziges Kind aus Verzweiflung oder Hilflosigkeit geschüttelt wird, biete ich Ihnen etwas an.

Silent Night hat für Europa eine medizinische Zulassung. Es handelt sich um eine besondere Form der Akupunktur. Sie müssen auch kein Kind "pieken", sondern nur bekleben. Es wird die ein oder andere Situation für untröstliche Kinder und Eltern wesentlich entspannen. Vertrauen Sie mir bitte insoweit, dass Sie mir glauben: Es gibt hier nichts, was Kindern schadet. Oft reicht bereits ein Pflaster. Persönliche Empfehlungen/Werbung von Hebamme4u sind verlässlich unschädlich.

Fragen zur Auswahl bitte ich im Forum zu stellen. Die Patches eignen sich natürlich für Erwachsene mit Schlafstörungen aller Art.

Bestellungen bitte nur über diesen Link. Suchen Sie zuerst Ihre Sprache aus. Melden Sie sich als Kunde an, bestellen Sie und fertig. Sie haben 30 Tage Rückgaberecht. Die Preise werden auf Dollarbasis berechnet und schwanken entsprechend um die neunzig Euro.